Entdeckt von Teknaut während der Fußballweltmeisterschaft 2010.

81 Kommentare Lies alle Kommentare
  1. M sagt:

    >ich würde ja gern mal wissen, was auf der rückseite als grund aufgeführt wird.

  2. Teknaut sagt:

    >gar nix… ich glaub der war weis

  3. Anonymous sagt:

    >das ist echt schlecht, darf man sich denn 365,24 tage im jahr nicht als deutcher fühlen und auch mal darauf stolz sein
    was hat unsere generation mit den nazis zu tun

  4. Anonymous sagt:

    >wie fuehlt man sich denn als deutscher? und worauf denn stolz sein? wenn die deutsche nationalmannschaft weltmeister in was auch immer wird ist das zunaechst mal und eigentlich nur sache der nationalmannschaft. die darf dann stolz sein. der rest kann (muss sich aber nicht) freuen. stolz sein kann man auf selbst erbrachte leistungen. und wenn die nationalmannschaft gewinnt hat der ueberwaeltigend groesste teil der jeweiligen bevoelkerung keinen anteil daran.
    mahlzeit.

  5. S sagt:

    >Mich würde interessieren, ob der "Autofähnchen-Entferner" diese schönen Schilder auch für unsere türkischen, italienischen, serbischen, kroatischen, brasilianischen und was-weiß-ich-noch-welche-Art-von-Mitbürger bereit hält und sie damit beglückt? Wäre doch ein wenig unfair nur die deutschen Autofähnchenbesitzer in ihrem "Nationalstolz" zu beschneiden, oder?

    Ich frage mich leider immer öfter, warum Berlin als sooo liberal und tolerant beschrieben wird? In so manch anderer großen Stadt wird das Credo "live and let live" spürbar besser zelebriert.

  6. Anonymous sagt:

    >Ich bin definitiv stolz darauf deutscher zu sein! Genauso stolz wie ein Türke, ein Italiener oder ein Afrikaner auf sein Land! Ich liebe mein Land, meine Mitbürger mein Leben welches ich als deutscher leben darf.

    Ich verabscheue Nazis, aber auch solche volldeppen…

  7. Steven sagt:

    >also für mich stinkt das nach gefährlichem linksextremismus, was ist das denn für eine bescheuerte Erklärung auf dem Blatt??? Klar steht die Fahne für das Land, doch wieso generiert sowas Nationalismus??? Und was ist so Schlimm an DEutscher Identität??? Einfach nur Vollidioten! Linksextrem, Rechtsextrem – alle in einen Sack und ab in die Spree!

  8. fine sagt:

    >word!
    Steven hat mir die Tipparbeit erspart :)

  9. Anonymous sagt:

    >Ich frag mich welches Recht diese Person sich rausnimmt anderen "vorzuschreiben" ob sie eine Deutschland Fähnchen am Auto haben darf oder nicht.

  10. Anonymous sagt:

    >imo ist das einfach eine Sachbeschädigung und Vandalismus. Der Fahneentferner sollte angezeigt werden – schon aus Prinzip.

    Zum politischen Aspekt :Das Deutschland sich nicht nur aus Bürgern deutscher Herkunft zusammensetzt weiß jedes Kind, das hindert aber niemanden daran seine Unterstützung für seine Mannschaft auszudrücken (auch öffentlich), auch den Anteil der hier lebenden Menschen, die eine deutsche Herkunft haben nicht. So einfach ist das. Das öffentliche Aushängen deutscher Fahnen zu kritisieren ist im Grunde nichts anderes also das öffentliche Aushängen anderer Fahnen zu kritisieren: Das zeugt nicht von Toleranz und einer offenen Gesellschaft. Dass das aufhängen einer Fahne (gleich welcher) Nationalismus erzeugt ist so auch nicht richtig – es weist lediglich darauf hin, und labile intolerante Menschen werden damit negativ besetzte Dinge verbinden. In meinen Augen ist das zeigen der deutschen Fahne Ausdruck von Begeisterung und Unterstützung für ein modernes vielfältiges Deutschland, das Heimat für Menschen Menschen vielerlei Herkunf bietet.
    Was bleibt ist die Sachbeschädigung, und das ist einfach nicht in Ordnung.

  11. Anonymous sagt:

    >Was für ein Prallo, der seine Meinung anderen aufzwingt, das ist wirklich faschistisch! Nur weil mir was nicht passt kann ich mich wie ein Arsch verhalten. Der Typ der Fahnen klaut und solche idiotischen Zettel dranhängt, der legt wohl auch Grillanzünder auf die Vorderräder von Luxuskarossen.

  12. Anonymous sagt:

    >Schlimm ist, dass der Respekt vor fremden Eigentum bei einigen Mitbürgern nicht vorhanden ist.

  13. Anonymous sagt:

    >http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__90a.html

    § 90a Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole:

    2) Ebenso wird bestraft, wer eine öffentlich gezeigte Flagge der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder oder ein von einer Behörde öffentlich angebrachtes Hoheitszeichen der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder entfernt, zerstört, beschädigt, unbrauchbar oder unkenntlich macht oder beschimpfenden Unfug daran verübt. Der Versuch ist strafbar.

  14. Anonymous sagt:

    >Falsch, man kann auch auf andere und ihre leistungen stolz sein, nicht nur auf eigen erreichte dinge, so kann man stolz auf freunde sein wenn sie was tolles gemacht haben und auch stolz auf sein kind, wenn es sich behauptet hat. genauso kann man auch stolz auf eine gruppe von menschen sein. diesen quatsch den du da schreibst ist einfach nur nachgeplapper von blödsinn den gerade die deutschen immer vor sich herschieben wegen der 'schuld' die viele noch (warum auch immer) mit sich rumtragen. was auch wieder merkwürdig ist da diese schuld 'ja garnicht von einem selbst ist' ums mal auszudrücken so wie ihr stolz definiert…. aber viel spaß weiterhin alles madig zu reden, während man im ausland über unser übertriebenes schuldgefühl lacht.

  15. Anonymous sagt:

    >alleine 6 millionen getötete menschen jüdischen glaubens und du erlaubst es dir von einem übertriebenen schuldgefühl zu sprechen?? und dass es schon lange genug her ist um relativieren zu dürfen? frag doch mal einen kz überlebenden oder seine nachkommen was sie von dieser art einer argumentation halten. armselig, was man so für einen unsinn plappert, um zu legitimieren sich ein fähnchen anzustecken.

  16. Anonymous sagt:

    >schämt euch alle!!

  17. Anonymous sagt:

    >Was das für labile Mensche sein müssen die die Frechheit besitzen dir so´n Ding ans Auto zu heften

  18. Joerg Reisig sagt:

    >Ganz schön gruselige Kommentare hier

  19. Anonymous sagt:

    >…alter…glaubst du die Christen fühlen sich in irgendeiner Art und Weise schuldig?
    Rechne doch bitte mal nach, wieviele Leute in der Zeit der Aufklärung von denen getötet wurden!
    Ich kann so einen Quatsch nicht mehr lesen! Warum soll ich mich denn immernoch für Sachen entschuldigen mit denen ich NICHTS aber auch GARNICHTS zu tun hatte. Inzwischen bin ich in der 2. Generation von NACH dem Krieg geborenen…!
    Aufklärung ist gut und wichtig…aber irgendwann muss auch mal genug sein…

  20. Anonymous sagt:

    >Solche Leute sollte man mal gehörig eine Deutschlandfahne ins Gesicht prügeln, das ist Diebstahl und Sachbeschädigung!

    Jeder Mensch hat das RECHT dazu, eine Fahne ans Auto zu bringen oder will man nun anderen die Scheibe einschlagen, weil sie zb. eine BVB Fahne im Auto hinten aufgehangen haben, weil sie für DORTMUND steht?

    Es ist unerhört und das man die Deutschen immer wieder damit vergleicht, was damals den Juden angetan wurde, ist abnormal, wir sind diew spätere Nachfahren derjenigen, jene damals solche Taten walten liessen, dafür sind wir nicht anzuprangern, oder prangert man heutzutage noch jeden Amerikaner dafür an, das sie vor vielen vielen Jahren die Indianer großteil getötet hat?

    Denkt mal logisch drüber nach und nicht immer so negativ, das ist armselig und trennt die Deutschen untereinander immer weiter, nur verstehen das einige Lackaffen nicht und fabrizieren so ein Müll!

    Ich selber habe zwar keine Deutschlandfahne dran, bin eh kein Fussballfan, nur Nationalstolz darf man tragen, machen die Russen, Türken, Araber, Griechen und Co nicht anders und die prangert niemand an an dieser Stelle, also Ball flach und wenn ich jemanden sehe, der sowas macht, der fängt eine und kann sich dann mal eben beim Besitzer entschuldigen ….

  21. Rantanplan sagt:

    >Capture the flag.!!!

  22. Anonymous sagt:

    >Die schwarz-rot-goldene Flagge ist eine Flagge der deutschen Einheit und der Freiheit. Sie wurde nicht von Nationalsozialisten verwendet.

    (…Die Initiativen zur Einigung des Reiches gingen seit dem Sieg Preußens im preußisch-österreichischen Krieg (1866), auch Bruderkrieg genannt, von Preußen aus, so dass der Norddeutsche Bund, und später auch das Deutsche Reich keine schwarz – rot – goldene, sondern eine schwarz – weiß – rote Flagge führte. Erst nach der erfolgreichen bürgerlichen Revolution des Jahres 1918 kam die schwarz – rot – goldene Flagge wieder zu Ehren, und wurde am 11.08.1919 als Nationalflagge des Deutschen Reiches eingeführt. Am 13.03.1933 wurde die schwarz – rot – goldene Flagge durch die Nationalsozialisten wieder abgeschafft.)Quelle:http://www.flaggenlexikon.de/fdtl-sr2.htm Insofern ist diese Flagge nicht mit den furchtbaren Taten zu Zeiten Hitlers in Verbindung zu bringen. Es ist eine Flagge der Demokratie und Einheit. Und wird jetzt mittlerweile ergänzt durch die Flagge der EU. Wenn man das mitführen von dieser Flagge verbieten sollte, dann darf man auch nicht mehr über Tore jubeln. Was ein Blödsinn diese Aktion.

  23. Anonymous sagt:

    >also übertreiben kann man es echt.in anderen ländern zeigt man auch seine fahne und es wird nicht so ein geschieß gemacht wie hier.bin ich gleich ein nazi wenn ich die deutsche fahne aufhäng?
    naja,aber wenn das so ist.dann spielen am mittwoch auch wieder elf nazis,haben ja auch den adler auf der brust und es kommt ganz groß im tv und millionen feuern sie auch noch an.
    und wenn man jetzt wieder anfängt,was unsere vorfahren gemacht haben (war auch schlimm genug)dann sollten wir auch mal in andere länder schauen,da is auch keiner unschuldig.

  24. Anonymous sagt:

    >Meine Fresse! Ich bin jüdisch und ich freue mich wenn Deutschland gewinnt. Ich würde auch eine deutsche Flagge aufhängen. Bin ich deswegen ein Nazi :D ? Wohl kaum.

    Ja, die Erinnerung und die Verantwortung muss bleiben. Aber die Ultra-Linke mit Ihrer Pauschalverteufelung der deutschen Identität ist völlig von allen guten Geistern verlassen. Es gibt eine neue deutsche Identität, die z.B. Verantwortung beinhaltet. Das ist das neue Deutschland (bis auf ein paar zuviele in Sachsen Anhalt und Meckpomm).

    Also, hängt eure Fahnen heraus. Ist schon o.k. so! Wenn Euch jemand fragt, sagt ihr einfach: ein deutscher Jude wollte es so!

  25. Anonymous sagt:

    >GEHTS NOCH?
    Den Mann als erstes anzusprechen und die Frau, als mögliche Fahrerin, erst an zweiter Stelle?! In welcher schlimmen Zeit leben wir eigentlich?

    Und bisher keinen Kommentar zu dieser ungerechten Behandlung der Frau hier gesehen!

    Frauenfeindliches Linkes Pack!!!

    :D

  26. Anonymous sagt:

    >dito….ich kann den scheiss auch nicht mehr hoeren, und wie du richtig schreibst, sind im namen der kirche noch viel mehr leute umgebracht worden ! und nein, ich bin kein nazi, und auch ich bin fuer aufklaerung, aber es reicht…und so aktionen wie der zettel im bild sind nur peinlich…hoffentlich erwischt den jemand !

  27. Anonymous sagt:

    >An das linke gefasel über mir, sind die Russen schuldig weil Stalin < 20 Mio gekillt hat?Sind die Amis schuldig weil Sie jede Großstadt flächendecken bombardiert haben im WWII?Belegt iwer China mit der "Schuld" so wie es mit Deutschland gemacht wird, immerhin hat Mao Tse-tung auch den Genozid betrieben mit ca. 45. Mio Toten…Erzähle nichts von Verbrechen die wir nicht begangen haben, befohlen von Hirnverbrannten. Wir sind die welche dadurch gelernt haben sowie die ganze Welt, trage deinen gerechten Teil dazu und unterstütz lieber gesunden NATIONALTSTOLZ als diese vernachlässigten Kinder die Aufmerksamkeit suchen, Fuck the System? Erschaffe ein neues mit Verstand und verhalte dich nicht wie im Mittelalter

  28. Anonymous sagt:

    >!WORD!

  29. Anonymous sagt:

    >daschte schon das schreibt keiner mehr ;). DANKE!!!

  30. Anonymous sagt:

    >Bitte ;-)

  31. Anonymous sagt:

    >Die Damen und Herren die sich solchen Müll einfallen lassen können sich mit den Nazis auf eine Stufe stellen!

  32. Anonymous sagt:

    >mensch, es ist doch klar, dass keiner der heute lebenden menschen direkt für die verbrechen des nationalsozialismus verantwortlich zu machen ist. daher sehe ich auch für einen antinationalisten keine notwendigkeit, irgendein schuldbewusstsein zu fordern. trotzdem bleibt dieses leere konstrukt einer nationalen identität eine auf schwammiger sentimentalität beruhende illusion für allzu leicht beeinflussbare herdenpersönlichkeiten. wo man ehrlich wert auf ideologische vielfalt, individualität und pluralismus legt, ist es einfach schwierig, gleichzeitig irgendein vermeintlich konsistentes nationalgefühl hochzuhalten. und dass es sich hier nicht nur um einen harmlosen widerspruch im denken handelt, zeigen einfach die zahlreichen beispiele der geschichte, in denen so ein künstlich produziertes nationales wir-gefühl sehr plötzlich in ausgrenzung, unterdrückung und gewissenlosigkeit mündete. diese besorgnis und die darauf gründende kritik kann man doch wohl nachvollziehen. natürlich lässt sich über die kommunikationsmittel streiten…

  33. us sagt:

    >Ich bin Deutsch-Amerikaner jüdischen Glaubens … was passiert mit meiner Flagge ihr Pfeifen?

    Der neue Faschismus wird sagen "Ich bin der Antifaschismus" …

  34. Anonymous sagt:

    >Insbesondere betreffend des Anfang-Posts kann man das Beispiel genauso aufführen. Man kann / soll nicht stolz sein, weil man nicht selber dabei war, einer der Spieler ist und so weiter? Warum soll ich mich dann im Umkehrschluss schuldig fühlen für etwas, das Menschen vor über 60 Jahren getan haben? War ich dabei, einer der Verbrecher?

    Die Beispiele, die genannt wurden sind mehr als treffend. Fühlt sich die kath. Kirche schuldig? WIRD sie überhaupt noch derartig beschuldigt für Kreuzzüge, Menschen- und Hexenverfolgung und oft nicht weniger abscheuliche Tötungstaten? Muss sie sich alle 5 Min. rechtfertigen, das Haupt reuig senken wie es an liebsten zum Thema WWII verlangt werden würde?

  35. Anonymous sagt:

    >jeder Mensch ist Ausländer,
    nur nicht in seinem eigenen Land!
    Wenn i-welche Ausländer hier mit unserem Nationalstolz ein Problem haben sollten, sollen sie so freundlich sein, und einfach zurück in ihr Heimatland gehen – das würde uns eine Menge Ärger, und auch ordentlich Geld einsparen!

  36. Anonymous sagt:

    >Danke!
    Solche Menschen brauchen wir in diesem Land!!!

  37. Anonymous sagt:

    >Heutzutage gibt's offenbar hauptsächlich zwei Naziarten: Neonazis und Antifaschisten.

  38. Anonymous sagt:

    >Mit welchem Recht, versuchen Personen mit linker Gesinnung mir ihre "Ideologie" aufzuerlegen!
    -> Gewalt gegen Eigentum und Polizei um Nazi´s zu "Blockieren"!
    -> Denn Staat als solches in Frage stellen und doch von ihm leben!
    ->Mir jeglichen Solz auf ein Land wie unseres, das in der Nachkriegszeit grosse erreicht hat und sich seiner Schuld wahrlich bekannt ist in der Geschichte VERBIETEN?
    Mit welchem recht versucht ihr eure Ideen auf diesen weg durchzusetzen?
    Die Nazi´s tun es eben auch mit Gewalt und leider lernen sie eure dämmlichen taten gegen euch zunutzen!
    Denn in letzter Zeit seit ihr immer mehr die Bösen, eine Entwicklung die ihr selber zu verantworten habt und mann nur hoffen kann das ihr euch drauf besinnt das ihr für Freiheit des Individuum eintretet also versucht nicht uns eure Ideen "aufzuzwingen"!

    Die einzige Antwort die man immer wieder hört ist das nur Nazi´s stolz sind auf Deutschland!!!!
    Ich möcht gerne mal eine Antwort auf diese Frage die weitgehender ist, Bitte!

  39. Anonymous sagt:

    >Wenn ihr alle so stolz darauf seid deutsche zu sein, warum fahrt ihr dann nicht das ganze Jahr über mit eurer Deutschlandflagge durch die Gegend??
    Oder seid ihr nur während großen Fußballereignissen stolz auf euer Land, und danach schämt ihr euch wieder das ihr deutsche seid und versteckt eure Flagge im Keller??

  40. Anonymous sagt:

    >Nazi, ist die abkürzung von Nationalsozialist.
    Faschismus, kommt aus dem italienischen aus der Zeit Mussolinis, und heißt übersetzt soviel wie, nationale, antidemokratische rechtsradikale Bewegung.
    Ein Faschist ist ein anhänger dieser Bewegung.
    Also ist ein Faschist das gleiche wie ein Nationalsozialist.

    wie soll denn da jemand der gegen eine sache ist, gleichzeitig anhänger der selben sache sein??

  41. Anonymous sagt:

    >Und wieviele sind im Namen des Deutschenhasses getoetet worden? Ja richtig, dass ist zwar wirklich passiert, aber davon redet fast keiner. Und falls es mal medial behandelt wird, dann versucht man das zu bagatellisieren.

  42. Anonymous sagt:

    >Ich spendier ne Grosspackung Tempos! Heul weiter!

  43. vivazapata sagt:

    >auf der rückseite steht sehr wohl etwas:
    http://cosmonautilus.blogsport.de/images/3Autofahnenflyer_hinten_randlos.pdf
    nebenbei gibt es auch noch eine 24-seitige broschüre zum thema. ;)

  44. Anonymous sagt:

    >Finde ich gut von dir, dass du das ganze Jahr über mit Deutschlandflagge fährst. Vorbildlich!

  45. Anonymous sagt:

    >Anonym schrieb am 11.6. u.a.:
    "und nein, ich bin kein nazi, und auch ich bin fuer aufklaerung, aber es reicht…und so aktionen wie der zettel im bild sind nur peinlich…hoffentlich erwischt den jemand !"

    Und was dann, Herr Anonym? Ab ins Lager? Oder gleich in die Kammer?
    Dann ist ja doch gut, dass sich wenigstens noch ein paar Intelligente daran erinnern (wollen), wie es damals war und wie es angefangen hat. Und wir die aktuelle Diskussion nicht nur den hirnlosen Krakelern überlassen, die andauern schrei(b)en, es müsse mit der dt. Geschichte auch mal Schluss sein. Denn das wiederum – das kann ich nicht mehr hören!

    Die wirklich gefährlichen sind nicht die Paar Klappspaten, die den Neonazi offen raushängen lassen. Die wirklich gefährlichen sind die komplett verblödeten Nachläufer, die schreien, das wäre alles schon so lange her. Das sind genau die, die dann unaufgefordert "Ich hab ja nichts gegen Ausländer, aber …" lallen. Und die sind in D leider in der absoluten Mehrzahl.

  46. Anonymous sagt:

    >AN Anonym vom 12. Juni 2012 16:40

    Nur weil du an der schizophrenen Vorstellung leidest, dass du und alle Deutschen im Büßerhemd geboren sind entspricht das noch lange nicht der Realität.
    "Kammer", "Lager", einfach lächerlich. Solche Gedanken hat nur der, der sich immer noch selbstverliebt im braunen Schlamm der Geschichte suhlt und dafür Beifall von links-grünen Moralaposteln heischt.

  47. Anonymous sagt:

    >Ja komisch. Wenn es darum geht, dass Türken ihren aggressiven Nationalismus (dazu gehören eben auch Genozide wie der an den Armeniern, Assyrern und Pontus-Griechen) mit reichlich Flaggen zur Schau stellen, ist das kein Problem. Dass Türken bei Demos die Flagge der Grauen Wölfe wedeln, ist auch okay und wird von den Linken und Antifanten sogar noch unterstützt. Aber die Flagge eines demokratischen Landes, das sich (anders als die Türkei) zu seiner Vergangenheit und seinen Fehlern bekennt, darf seine Flagge nicht hoch halten?
    Die Antifas und ihre undemokratische Haltung: alles, was uns nicht passt, wird aus dem Weg geräumt – so wie es die Nazis machten und Stalin. Bravo, mit der Aktion zeigen sie, WER hier undemokratisch ist. Und zwar nicht die Fans mit Deutschlandflaggen. Antifas sind Faschos mit rotem Anstrich und sonst nichts.
    Dies schrieb übrigens ein Leser mit ausländischen Wurzeln.

  48. Anonymous sagt:

    >Außerdem würd ich mal sagen.. wie viele Nationalspieler haben wir denn die (ursprünglich) aus dem Ausland stammen? Zudem gibt es auch jede Menge Menschen die sich ein "Deutschland-Fähnchen" ans Auto hängen obwohl sie überhaupt nicht deutscher Herkunft sind. Da frag ich mich schon was das bitte mit Nazis & deren gleichen zu tun hat?!?!

    Ist doch schön mit anzuschauen wenn sich alle paar Jahre ein ganzer Staat zusammen über etwas freut was mal nicht direkt mit Politik oder Wirtschaft zu tun hat.

  49. Anonymous sagt:

    >Anonyml*ch sabberte am 12.6 um 17:04 in die Tastatur:

    "Nur weil du an der schizophrenen Vorstellung leidest, dass du und alle Deutschen im Büßerhemd geboren sind entspricht das noch lange nicht der Realität.
    "Kammer", "Lager", einfach lächerlich. Solche Gedanken hat nur der, der sich immer noch selbstverliebt im braunen Schlamm der Geschichte suhlt und dafür Beifall von links-grünen Moralaposteln heischt."

    Na, dann lass ich die Herr Übermenschen mal unter sich weiter"diskutieren".

  50. Anonymous sagt:

    >Nationalismus ist ein generelles Problem… Auf dem Flyer wird auch von Nationalismus und nicht von DEUTSCHEM Nationalismus geschrieben…
    Und es is doch bezeichnend das hier auch gleich wieder zu körperlicher Gewalt gegen Sachbeschädiger aufgerufen wird… aber das Menschen auf grund ihrer Herkunft tagtäglich beschimpft, gedemütigt und geschlagen werden das interessiert keinen (aber genau das is die Konsequenz von Nationalismus, gewaltsame ausgrenzung von "fremden"). Und solange euch die ihr euch über Sachbeschädigungen aufregt aber zum Leid von Menschen schweigt… solange seid ihr Heuchler und Schwätzer…

    Mir persönlich ist es total Schnuppe wat für eine Nationalflagge geschwenkt wird für mich gilt: Patrioten sind Idioten

    "Patriotismus ist die Tugend der Boshaften."

    Oscar Wilde

    PS. der vorkommentator is garantiert ein "Leser mit ausländischen Wurzeln"

    Nur mal als Anmerkung… Es gibt weder DIE Antifa noch sind autonome eine homogene Masse… es ist eine von autonomen Initierte Aktion… ick find die dufte… aus oben dargelegten Gründen

  51. Anonymous sagt:

    >Erwische ich einen dabei meine Fahne zu entwenden, mach ich aus seinen Ohren Wäschetrockner!

  52. Anonymous sagt:

    >@ Anonym12. Juni 2012 18:17: Endlich! Ich dachte schon, hier gibt's niemanden mit der Fähigkeit, die Dinge mal ein bisschen zu differenzieren. Hier schreiben viele, dass sich nur über deutschen Nationalismus aufgeregt wird. Das ist doch egal. Ich kann mich genausogut über türkischen oder us-amerikanischen Nationalismus aufregen. Nur begegnet mir der deutsche wesentlich häufiger und anderen vielleicht nicht.
    Auch die Aussage, der Holocaust ist ja schon so lange her, der hat mich nicht mehr zu beeinflussen, ist gefährlich. Und dabei ist es wiederrum egal, welche Gräueltaten Religionen oder andere Staaten und Systeme verursacht haben. Dieses als Argument zu verwenden, um den Holocaust und die notwendigen Folgen daraus zu relativieren ist grausam. Natürlich wird sich Deutschland immer verantwortlich fühlen müssen, das sollten die jeweils anderen aber auch. Wir haben aber lediglich Einfluss auf uns selbst und unseren Umgang mit Veranwortung. Sonst gilt: Das einzige was die Geschichte uns lehrt, ist, dass die Geschichte uns nichts lehrt.
    Also: Flaggen abreißen mag Schwachsinn, illegal und für den Diskurs kontraproduktiv sein. Aber darüber zu schimpfen befreit uns nicht von der Verantwortung unserer Vergangenheit gegenüber.
    Gleichzeit sollten wir forstschreitend über die Konstruktion Nationalstaat nachdenken und uns die Frage stellen, warum wir meinen, uns mit diesem vollkommen willkürlichen Konstrukt identifizieren müssen. Nationalstolz ist unglaublich billig, sucht euch andere Dinge auf die ihr stolz sein könnt und die einen wirklichen Preis (im übertragenden Sinne) und Aufwand erfordern.

  53. Anonymous sagt:

    >Anonym geiferte am 12. Juni 2012 18:43

    "Erwische ich einen dabei meine Fahne zu entwenden, mach ich aus seinen Ohren Wäschetrockner!"

    Das macht Herr Anonym aber nur, wenn er auf einen körperlich schwächeren trifft. Falls das lokale Chapter der Hells Angels mit sagen wir mal 5 Mann seine Fahne klaut, weil sie gut drauf sind, zieht der Herr Anonym leise jaulend den Schwanz ein.
    Soweit geht seine Liebe zur Selbstjustiz dann doch nicht.
    Denn feige waren sie schon immer, die Herren Übermenschen. Das macht sie zwar nicht weniger gefährlich, aber doch deutlich berechenbarer. Und man erkennt sie leichter.

  54. Anonymous sagt:

    >Soviel Schimpfe, Hass und Ärger wegen eines Plastikfetzen für nen Fünfer. Achje.

  55. Anonymous sagt:

    >"dass sich wenigstens noch ein paar Intelligente daran erinnern"
    Und in wiefern fördert bitte das widerrechtliche Entfernen von Dazutschlandflaggen die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus?
    Und warum ist die Nutzung von Auto-Fahnen Nationalismus, warum nicht einfach Patriotismus? Wenn ich nur zur EM / WM die Fahne schwenke, dann einfach nur, um zu signalisieren, dass ich begeistert Fußball gucke und die deutsche Mannschaft anfeuere, und nicht wenige halten es genau so, schließlich fahren die wenigsten das ganze Jahr mit Fahne. Wo ist das denn bitte Nationalismus? Wenn ich zur EM / WM zum Dönerladen meiner Wahl gehe wird da höchstwahrscheinlich auch ne Türkei-Fahne hängen, ist das auch gefährlich, oder dürfen alle anderen ne Fahne nutzen, nur die Deutschen nicht, wegen ihrer dunklen Geschichte. Es sind weder Hakenkreuze noch Schwarz-Weiß-Rot-Fahnen, also was soll der Blödsinn?

    "Und die sind in D leider in der absoluten Mehrzahl." Polemischer gehts nicht, hast du auch nen Beleg für deine steile These? Ist etwa jeder, der ne Duetschlandfahne schwenkt, nen versteckter Neonazi oder wie kommts du auf so eine gewagt Behauptung ??

  56. Anonymous sagt:

    >"Und es is doch bezeichnend das hier auch gleich wieder zu körperlicher Gewalt gegen Sachbeschädiger aufgerufen wird…"

    Ach so ist das. Gute Denkweise, bis…ja bis du selbst davon betroffen bist. Und ich rede nicht von den Fähnchenklauern aus dem Kindergarten. Das ist Pillepalle. Dich möchte ich mal sehen, wenn dir die Bude zertrümmert wird. IST JA NUR SACHBESCHÄDIGUNG. Bestimmt wirst du deinen "Gästen" dabei Schnittchen und Getränke anbieten und Smalltalk halten.

  57. Anonymous sagt:

    >Danke für die Aufklärung. (-:=

    Wenn sich beide Gruppen in zentralen Punkten gleich verhalten können sie noch so sehr einander zum Gegner erklären, sind von außen aber doch fast zum Verwechseln ähnlich – konret zum Beispiel hinsichtlich Gewalt, Demokratiefeindlichkeit, Uniformität, Einseitigkeit und Individualitätsablehnung. Als Ausländer will ich die Vereinnahmung durch die einen genausowenig, wie die Ablehnung durch die anderen.

    Selbst nach Jahren wird immer noch vollkommen ironiefrei das stumpfe "Nazis raus!" gebrüllt. Das entspricht genau dem "Ausländer raus!" der anderen. Bliebe noch zu klären, welche der beiden Gruppen die kleinere, im Zweifel einfacher entfernbare Minderheit darstellt. <-;<

  58. Anonymous sagt:

    >na ich fahr ganz bestimmt nicht mit einer Deutschlandflagge durch die gegend.
    Und ob jetzt Deutschland die EM gewinnt oder in der Vorrunde außscheidet ist mir auch völlig wurst.
    Es geht wohl eher darum dass zu Fußballereignissen jeder Deutschland toll findet, und den rest vom Jahr wird dann wieder gemeckert was alles nicht passt in unserem so "schönem" Land.
    Und ich rate jedem wärend so großen Sportereignissen mal etwas auf die Politik zu achten, da werden nämlich gerne unbeliebte Gesetzte verabschiedet, weil 90% der Bevölkerung im Fußballrausch ist, und nicht mitbekommt was sonst noch so abgeht.

  59. Anonymous sagt:

    >ach ich finde es immer recht lustig wenn deutschlad verliert und die halbe nation in tränen ausbricht und emotional am boden liegt, als ob es im leben nichts wichtigeres giebt, irgendwelchen überbezahlten sportlern zu huldigen.

    Wenn banker geld verprassen sind sie gleich buhmänner und teufel. aber dass topspieler schonmal das mehrfache von 10.000.000€ kosten ist ja natürlich legitim, da sie ja fußball spielen.

  60. Anonymous sagt:

    >Dazu sollte man aber auch erwähnen, dass z.B. das Verbrennen von Flaggen anderer Staaten ebenso verboten ist.

  61. dr. motte sagt:

    >hallo an alle!

    was bedeutet das denn für euch, deutscher zu sein?

    interessiert mich wirklich sehr.

    beste grüße

    dr. motte

  62. Anonymous sagt:

    >Erwische ich einen dabei bei mir die Fahne zu entfernen kann er danach so schnell nicht wieder eine Fahne oder anderes anfassen oder fühlen!

  63. Anonymous sagt:

    >ich frage mich,ob es auch in anderen ländern sone vollidioten gibt..ich bin deutscher staatsbürger und das ist auch gut so!basta!genauso gut ist,dass andere leute eine andere staatsbürgerschaft haben.wie einer meiner vorredner schon erwähnte,hat unsere generation mit den fehlern,die die nazis gemacht haben nichts zu tun.wir sind also kein schlechteres volk als andere.
    ich habe weder auto,noch fähnchen..aber würde mir so etwas passieren hatte ich danach 5 von den dingern!und seitenspiegelüberzug!bäm!

  64. Anonymous sagt:

    >was den holocaust angeht,hast du recht.
    aber ist es denn wirklich so schlimm,alle zwei jahre mal zeigen zu wollen,dass man fan einer wirklich guten fußballmannschaft ist?ich selbst bin kein überfan..habe auch kein fähnchen.aber was ist schlimm daran?ich finde es ganz putzig,wenn während solch sportlicher ereignisse wildfremde menschen zusammen feiern oder trauern und einfach freunde sind.der hintergedanke dieses autoschmucks ist nun einfach mal sport.nichts weiter.wenn fans zum spiel mit dortmund oder münchen oder was-weiß-ich flagge fahren mosert auch niemand rum..

  65. Anonymous sagt:

    >Toll, mir wurden schon 2 Fahnen entwendet und jetzt krieg ich keine Kroatische mehr :-( hab jetzt nur noch 2 blöde Zettel.

  66. Anonymous sagt:

    >Anonym14. jaulte am Juni 2012, 11:51 in bestem Deutsch:

    "Erwische ich einen dabei bei mir die Fahne zu entfernen kann er danach so schnell nicht wieder eine Fahne oder anderes anfassen oder fühlen!"

    Typisches Nazi-Gesocks. Einen Einbürgerungstest hätte der nicht bestanden. Gott sei Dank kann man da nur sagen. Hoffentlich gerät er bei seiner präinfantilen Selbstjustiz mal an einen Falschen. Hoffentlich.

  67. Anonymous sagt:

    >…im Prinzip gehts den Linken wie der Koalition. Man zettelt irgendwelche überflüssigen Debatten an. Langeweile warhscheinlich oder irgendwie schon aufgegeben?

    Naja die grünen Ökospießer sind ja auch dabei. Also alle vereint in bester Gesellschaft. Geht doch einfach mal ordentlich kacken.

  68. Anonymous sagt:

    >Google Milgram-Experiment zum Einstieg.

    Aber Obacht. Da geht es wissenschaftlich zu. Das ist nichts für Jeden! Bei der Anzahl Rechtschreib- und Grammatikfehler allein in Deinem letzten Absatz befürchte ich, dass Du hoffnungslos überfordert bist.
    Du kannst ja mal in der nächsten Therapiestunde Deinen Therapeuten fragen, ob er es als Comic malt.

    PS: Ein "Fragezeichen" am Satzende genügt völlig. Den Fehler hätte ein durchschnittlich gebildeter ausländischer Mitbürger sicher nicht gemacht. Naja, zur Qualität Deiner Orthographie schrieb ich ja schon. Aber als Herrenmenschen aufspielen. Geht so nicht. Geht gar nicht.

  69. Anonymous sagt:

    >Wir sind nicht im Büßerhemd geboren, das schrieb ich auch nicht, aber wer die Vergangenheit vergisst oder leugnet, ist ein / wird zum Nazi.
    Das geht razzfazz.

  70. Anonymous sagt:

    >Die Vergangenheit zu vergessen oder sie nicht zu kennen kann man selber als Betroffener nicht verhindern.
    Dies sind passive Vorgänge, welche andere Mitglieder unserer Gesellschaft aktiv verhindern müssen, damit solche Tragödien nicht mehr entstehen können.
    Klein Fritzchen wird wahrscheinlich nicht wissen, dass sein Urururgroßvater Anhänger eines nationalsozialistischen Regimes war.
    Ob er somit zum Nazi wird, steht jedoch in den Sternen…Selbst dann, wenn er nie über den Nationalsozialismus aufgeklärt wird.

    Diese Taten aktiv zu leugnen ist wirklich vollkommen falsch und verzerrt die Wahrheit.
    Menschen – egal welcher "Rasse" oder welchem Glauben sie angehörten – WURDEN bewusst von Deutschen – aber auch von Bürgern anderer Länder, Staaten oder Religionen – umgebracht.

    Aber genau so falsch ist es einem Menschen einzubläuen, für eine Tat einzustehen und zu bezahlen, die er nicht begangen HAT.
    Dies verzerrt die Wahrheit genau so, wie die Leugnung der Taten.

    Man muss übrigens dabei bedenken, dass während des Dritten Reiches die Menschen seit ihrer Geburt dieses rassistische Denken förmlich eingeprügelt bekamen.
    Der menschliche Geist – besonders der von Kindern – wird durch äußere Einflüsse geformt und gefestigt. Das dies auch dazu führen kann, dass ein Mensch ein Nazi wird, sollte einem bewusst sein.
    Herrje, den Nazis war es bewusst und sie haben es ausgenutzt, um sich eine gefügige Herde zu bauen.

    Ob die Menschen heutzutage diese Taten begangen HÄTTEN, ist eine vollkommen andere Frage, also komm mir nicht mit dem Milgram-Experiment.
    Die Lebensumständen sind heutzutage anders als zur damaligen Zeit.

    Genau so gut hätte man übrigens mit dem Milgram-Experiment zeigen können, das man einen Nazi durch Befehle von seinem rassistischem Verhalten abhalten kann.
    Das dieses Handeln während des Milgram-Experiment im Nachhinein gegen die Moral und Ethik des "Versuchskaninchens" geht, einige "Versuchstiere" beinahe einen seelischen und nervlichen Zusammenbruch erlitten und er oder sie unter normalen Umständen niemals so gehandelt hätte, wird gerne außer Acht gelassen.

    Auch wenn der Mensch häufig denkt, dass er klüger sei als Hund, Katze oder Delphin, folgt er einem Befehl meist schneller als jedes andere Wesen auf unserem Planeten.
    Wenn dazu dann noch der "Herdentrieb" kommt, kann man diese Menschen mit Vernunft alleine nicht mehr erreichen.

  71. Anonymous sagt:

    >"… , also komm mir nicht mit dem Milgram-Experiment."
    Doch, genau damit. Menschen können (und werden es permanent) manipuliert werden. Die Methoden sind heutzutage noch weit perfider und unsichtbarer als früher. Ein Milgram-Experiment würde heute wieder die gleichen Resultate zeigen. Nur die aller-aller-allerwenigsten Menschen, denen auch nur ein Hauch von Macht gegeben wird, können damit umgehen. Und Menschen, die glauben, eine Minderheit fertig machen zu müssen, fühlen sich sehr mächtig.

    "Genau so gut hätte man übrigens mit dem Milgram-Experiment zeigen können, das man einen Nazi durch Befehle von seinem rassistischem Verhalten abhalten kann"

    In diesem Zusammenhang völlig unwichtig. Es geht um Nazis und ihre Mitläufer und was sie in ihrem Sinne tun.

    "Das dieses Handeln während des Milgram-Experiment im Nachhinein gegen die Moral und Ethik des "Versuchskaninchens" geht, einige "Versuchstiere" beinahe einen seelischen und nervlichen Zusammenbruch erlitten und er oder sie unter normalen Umständen niemals so gehandelt hätte, wird gerne außer Acht gelassen."

    In diesem Zusammenhang völlig unwichtig. Das haben die Nazis genauso gemacht und würden es heute wieder so machen.

    "Auch wenn der Mensch häufig denkt, dass er klüger sei als Hund, Katze oder Delphin, folgt er einem Befehl meist schneller als jedes andere Wesen auf unserem Planeten.
    Wenn dazu dann noch der "Herdentrieb" kommt, kann man diese Menschen mit Vernunft alleine nicht mehr erreichen."

    Na also, Du hast es doch begriffen.

  72. Anonymous sagt:

    >Ok. Wo treffen wir uns? Bring ruhig noch ein paar von Deinen Freunden ohne Gehirnzellen mit. Dann rentiert es sich für mich wenigstens.

  73. Anonymous sagt:

    >Klasse.
    Deutschland ist das Land, in dem Sachbeschädigung mit Körperverletzung privat geahndet werden darf.

    Die gehirnzellenfremde Unterschicht ist ja noch blöder als ich dachte. Da hätte ein charismatischer Nazianführer ja leichtes Spiel.

  74. Biscottobricola sagt:

    >Ich frage mich wenn diese Leute so Anti-Deutsch-Depressiv sind? Warum gehen sie dann nicht woanders hin??? Was hält diese Leute noch hier? Und warum das ganze? Ihre "Flagge" bzw Meinung dürfen Sie natürlich zeigen und jemandem aufzwängen.

    Ich kann über sowas nur den Kopf schütteln.

    Sie sind doch mit diesem Vorgehen nichts besser als das was sie "hassen"! Nämlich jemandem eine zwanghafte Meinung aufzudrücken!

    Von daher kapier ich den Vorgang nicht. Warum? Und wozu soll das gut sein?

    Außer das jeder Bürger gleich wieder als Nationalist dargestellt wird? Nur weil mal wärend einem Sportereignis ne Flagge draußen hängt.

    Würde einfach sagen, dass das ein paar kleinkarierte Linke sind, die Angst haben, dass die Deutschen es mit ihrem Nationalstolz mal wieder übertreiben.

    IMHO gibt es in Deutschland viel zu wenig Nationalismus. Nicht im Sinne von Nazi und rechten Arm heben, sondern im Sinne von Zusammenhalt, Bewahrung von Werten und Stolz auf die viele Arbeit, die hier geleistet wird. Die Auflösung der Nationalitäten ist ja scheinbar auch das Ziel der Europa-Diktatur – allein schon deswegen würde ich mir wünschen, das die Deutschen ihr "deutschsein" mehr zelebrieren.

    Jahrzehnte von Nachkriegs-Propaganda haben dazu geführt, das man sich heute immer noch als Juden-Töter mit einem schlechten Gewissen fühlen soll. Davon abgesehen, das die grausame Geschichte nicht vergessen werden darf, damit das in Zukunft nicht nochmal passiert, habe ich für meinen Teil damit überhaupt nichts zu tun.

    Wenn ich dann sowas sehe, weiss ich, das die Verfasser kein eigenes Denken entwickelt haben, sondern immer und immer wieder linksgerichtete Nachkriegs-Propaganda verinnerlicht haben.

    Lächerlich und gleichzeitig völlig daneben.

  75. Anonymous sagt:

    >Biscottobricola heulte am 23. Juni 2012 00:42:

    "Warum gehen sie dann nicht woanders hin??? Was hält diese Leute noch hier?"

    Evtl. um solchen Nationalisten wir dir, die nicht einen Satz ohne Rechtschreib-, Grammatik- oder Interpunktionsfehler hinkriegen, die deutsche Rechtschreibung beizubringen. Zähle doch mal, wie oft du "dass" und "das" verwechselst.
    Wenn Du die einfachsten Dinge der deutschen Sprache beherrschst, darfst du auch wieder stolz darauf sein, ein Deutsch er zu sein.
    Und jetzt bitte weitermachen mit der vielen Arbeit, die hier geleistet wird. Sonst geht Dein schönes Deutschsein noch den Bach hinunter.

    Schreibt dir: der Herrenmenschenbeauftragte der Deutsch-Nationalisten.

  76. Anonymous sagt:

    >Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein.

    Stolz darauf, in einem Land zu leben, in dem

    - die Menschen gerne Sachbeschädigung mit der privat durchgeführten Todesstrafe ahnden. Ganz ohne Gerichte und so.
    - die Menschen scharenweise wie die Volltrottel in Autos herumfahren, grölen und hupen, wenn 11 unsympatische Balltreter ein Fußballspiel gewinnen.
    - private Fernsehsender mit ihrem abgrundtief schlechten Programm die höchsten Einschaltquoten haben.
    - 50% der Schulabgänger nicht mal die einfachsten Fragen zu unserer Demokratie beantworten können.
    - die meisten Menschen zu faul oder zu dämlich sind, für ihre Rechte auf die Straße zu gehen.
    - Menschen Geld über haben, um Bücher von Dieter Bohlen und Thilo Sarrazin zu kaufen.
    - die Menschen Minderheiten mit Füßen treten, weil es die Springer-Presse befiehlt.

    Da kann man echt stolz drauf sein.

  77. karl sagt:

    @anonymous… heulsuse. Hast du zu viel zeit? geh arbeiten! lump!

  78. paul sagt:

    wie hirnverödet und fehlgeleitet hier einige doch sind… eine fahne deutet auf eine bestimmte nation hin folglich bin ich wenn ich diese fahne(nationalfahne) zeige und feiere ein ?? RICHTIG nationalist.
    dabei geht es nicht um “deutsche angst” oder um die “schuld” daran was hier vor 60 jahren geschehen ist sondern einfach darum das es vollkommen sinnfrei ist SEIN land SEINE NATION (auf die man übrigens NICHT stolz wäre wäre man in einem anderen land geboren!! die zugehörigkeit ist also reiner zufall ) als “SEINS” anzusehen und stolz darauf zu sein wofür man in den wenigsten fällen NICHTS gemacht hat. wärt ihr in einem anderen land geboren wärt ihr genauso stolz darauf. diese einzig den regierungen dienente fahnen nationen grenzen usw. scheisse ist es die die menschen wirklich auseinanderhält und ein gemeinschaftliches weltweites denken und handeln verhindert.
    NATIONALISMUS ist reine willkür und hat überhaupt gar nichts mit wahrem stolz zu tun sondern einzig und allein mit verblendeten und fehlgeleiteten ansichten einer gesellschaft die nichts eigenes mehr schafft und sich ihre identität bei den erungenschaften anderer sucht (sport , krieg … unsere spieler unsere soldaten da besteht KEIN unterschied) no border no nation

  79. Moss sagt:

    Kann mir bitte mal jemand erklären, warum ich darauf stolz sein sollte, in einem bestimmten Staatsgebiet geboren worden zu sein?

  80. paul sagt:

    weil es dir von tag eins eingetrichtert wurde weil es für die “staatsgebiete” wichtig ist sich abzugrenzen ohne feinde keine angst ohne angst keine polizei kein militär keine macht kein geld …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Google+