Zufall ist ein Wort ohne Sinn; nichts kann ohne Ursache existieren (Voltaire).

  1. Markus Hesselmann sagt:

    >Hallo Notes of Berlin, das Original sind Sie leider nicht. Unser Blogger Henning Onken ("Fenster zum Hof") fotografiert und veröffentlicht schon seit Jahren solche Zettelbotschaften und hat auch diese Fotostrecke angelegt. Und auch andere sind schon längst auf diese Idee gekommen. Also: Entspannt bleiben! Lieben Gruß aus dem Tagesspiegel.

  2. Anonymous sagt:

    >Komisch dass der Tagesspiegel mit diesem Titel online geht. Klingt irgendwie ein bisschen ähnlich

  3. Joab Nist sagt:

    >Lieber Herr Hesselmann,

    herzlichen Dank für Ihren Kommentar.

    Es gibt so unzählig viele originelle Zettel, die Berlin täglich im öffentlichen Stadtbild hinterlässt, und es ist eine große und spannende Aufgabe, diese zu dokumentieren. Umso mehr freut es mich, dass nun auch ein so bedeutsames Medium wie der Tagesspiegel dieser besonderen Art der Kommunikation seine Aufmerksamkeit widmet.

    Ob die von NOTES OF BERLIN versendete Pressemitteilung (bzw. der Link mit Informationen zu NOTES OF BERLIN) an Ihre Online-Redaktion vom 21.10 nun bei Ihnen etwas in Bewegung gesetzt hat oder nicht, ist letztendlich zweitrangig. Hauptsache, es bewegt sich etwas!

    Natürlich gibt es schon seit Jahren Blogs (wie z.B. Fenster zum Hof), die solche Zettel sammeln und gelegentlich posten, allerdings meines Wissens nicht mit der spezifischen Ausrichtung von NOTES OF BERLIN: Das Konzept geht ja über die reine Zettelkommunikation hinaus und schließt auch andere Formen der Botschaften und Mitteilungen mit ein und bleibt somit auch das Original.

    NOTES OF BERLIN hat es sich zum Ziel gesetzt, diese einzigartige Form der Alltagskommunikation nicht nur zu dokumentieren, sondern versucht darüber hinaus, herauszustellen, was daran charakteristisch für Berlin ist.

    Vielleicht ergibt sich ja mal eine Möglichkeit, sich inhaltlich auszutauschen.

    In diesem Sinne,

    entspannte Grüße zurück in den Tagesspiegel.

    Joab Nist

    NOTES OF BERLIN

  4. Anna Stasia sagt:

    >Also wenn der Herr Hesselmann (Chefredakteur vom Tagesspiegel-Online soweit ich weiß) sich hier persönlich zu Wort meldet, könnte man daraus ja mal zwei Sachen schließen:

    1) Der Tagesspiegel kennt/kannte den Blog hier bereits
    2) Der "Zufälligkeitsverweis" lässt die in der Redaktion nicht ganz kalt. Auch an warmen Tagen nicht, wie es scheint.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Google+