Entdeckt von CLAUDIA in der Revaler Straße / Marchlewskistraße.

10 Kommentare Lies alle Kommentare
  1. Anonymous sagt:

    >Für 70 Euro kann ich mir ein neues Karma kaufen.

  2. waldorfhippie sagt:

    >haha die war sicher auf ner waldorfschule und glaubt an das gute im menschen. muahahahahahaha. allerdings muss ich aus eigener erfahrung berichten, dass mir in MOSKAU ein ärmlich aussehender Mensch mal 500 Rubel (was immerhin 50 Mark damals war und mit 5 Rubel konnte man ein ganzes Laib Brot kaufen!) hinterhergetragen hat in einer völlig überlaufenen Strasse…. es gibt sie also doch die guten menschen. in diesem sinne: good luck!

  3. alocinia sagt:

    >ich war auf einer Waldorfschule und glaube an das Gute im Menschen! Ich finde das schön und nicht "muahahahaha".

  4. Anonymous sagt:

    >@ Waldorfhippie… Wieso denn die ??? Kann ja auch ein er sein :))

  5. Anonymous sagt:

    >das schriftbild ist ein Indiz dafür das es ne olle is, aber ohne Rudolf Steiner Anklänge…

  6. FReenation Pan sagt:

    >das mit dem schriftbild finde ich ja mal null nachvollziehbar…. das ist ungefähr so, als würde ich erklären: bald ist wieder vollmond, wenn so ein zettel aushängt.
    hänk??

    und ja, ich wünsche dem suchenden mensch viel erfolg. nicht nur zu seinem gunsten, sondern auch um der hiermit anwesenden öffentlichkeit zu beweisen, dass es mehr gute menschen gibt, als wahrgenommen wird.

  7. Anonymous sagt:

    >ey, ganz ehrlich, wenn ihr/ihm das geld soviel bedeutet hat, wie konnte sie/er es dann verlieren?
    ich glaube allerdings auch noch an das gute im menschen und ich glaube waldorfschule sind muhahaha:D

  8. Anonymous sagt:

    >waldorfschule +n – hätte ich mal besser aufgepasst;)

  9. Anonymous sagt:

    >Würde mich in dieser dreckassozialen Stadt wundern..

  10. reinhard sagt:

    >es gibt auf diesem planeten viel mehr menschen die sich nicht an anderen bereichern wollen, als die eingeschränkte zynische weltsicht eines "waldorfhippie" zulassen könnte, ders ja noch nicht mal glauben kann obwohl ers in moskau anscheinend selbst erlebt hat – ein dreifach hoch auf die selbstbeschränkung & und mein tiefstes bedauern für so ein elend

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Google+