Entdeckt von NOTES OF BERLIN am U-Bahnhof Eberswalder Straße.

22 Kommentare Lies alle Kommentare
  1. Anonymous sagt:

    >Au mann, die armen Prenzlberger, jetzt gibts da nicht nur Edelmuttis und Schwaben, jetzt müssen sie sich auch noch mit den Rassisten rumärgern. Ick gloob an euch!

  2. Anonymous sagt:

    >Wegen pseudolustigen Zynismus-Opfern wie dir, besteht die Stadt nur noch aus Hass. Husch, husch, schnell zurück in deine frustrierende Agentur, der Kunde wartet sicher schon, damit du ihm zeigst wie cool du sein kannst.

    Deine Mutter schämt sich für dich.

  3. Anonymous sagt:

    >Wer Prenzelberg sagt, soll bitte nicht so tun, als wäre er Berliner.

  4. Nina sagt:

    >Wie bezeichnend, dass selbst diese Note wieder zur üblichen Diskussion und das impliziert Fremdenhass führt.

  5. Anonymous sagt:

    >ich finds ja total gut, dass selbst aus Rassisten ein gendergerechtes Rassist_innen wird….

  6. Anonymous sagt:

    >Recht haste!

  7. Anonymous sagt:

    >Was schreibt ihr denn alle für einen Quatsch? Hier geht es um einen rassistischen Übergriff und nicht um Stadtteile! Ich kann Nina nur zustimmen… bin selbst aus Neukölln.
    Dieses Poster zeigt Courage – und es zeigt, dass die Menschen nicht nur für sich leben, sondern in einer Gemeinschaft, in der es darum geht, Verantwortung zu übernehmen! Amen.

  8. Anonymous sagt:

    >danke nina.

  9. Anonymous sagt:

    >Leider fehlt das Fandungsfoto des Rassistenschweins. Hier ist es, bitte weiterleiten: http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/365208/index.html

  10. Anonymous sagt:

    >Leute, was geht denn hier ab? Rassismus hat nichts mit den Orten / Ländern / Kontinenten zu tun, in denen man wohnt oder aus denen man kommt. Rassismus hat mit den Köpfen zu tun, in denen er entsteht.
    In den Köpfen einiger Kommentatoren entstehen hier schon komische Dinge….

  11. Anonymous sagt:

    >wäh ich wohne im saarland und lese den Block^^

  12. Anonymous sagt:

    >sweetheart ich bin gar nicht in berlin, aber in zeiten des internets habe ich trotzdem zugriff auf diese aüßerst amusante seite. ich sitze hier vergnügt in meinem kackdorf und genieße es spinnern beim austicken zuzusehen. ich war übrigens schon mal als touri in berlin, unterste kaste. catch the spirit of freeedom and landluft…

  13. Anonymous sagt:

    >Bin Berliner und trink auch aufgeschäumten Kaffee Latte in der U-Bahn! Und Bubble Ice Tea auch! Und Banh Mi find ich auch super – den ganzen Prenzl-Berg-Neuköllln-Kreuzberg-Hipster-Kram eben.

  14. Anonymous sagt:

    >Also ich fand meinen Kommentar passend. Und warum beleidigst du andere? Bist du aggressiv wegen eines Witzes, den du nich leiden kannst? Als nächstes bist du aggressiv, weil dir ne Hautfarbe nicht passt, oder?
    Entschuldige, vielleicht sollt ick mich erklären. Ich bin Berliner, schon immer, ich kann die Stadt ganz gut leiden. Ich bin tatsächlich zur Zeit genauso ein Opfer der steigenden Mietpreise, weil ich in meinen Wahlbezirken keine finanzierbare Wohnung mehr finden konnte. Musste jetzt nach Lichtenberg ziehen, aber die Wohnungen hier sind eh viel besser. Und na logisch kann man als Berliner Prenzlberg sagen, watn wohl sonst??
    Mein Kumpel wohnt im Prenzlberg nahe des Collosseums und bezahlt für ne kleine ranzige Bude im Erdgeschoss 415 Euro. Das ist unglaublich dreist. Aber er fühlt sich wohl und jut is.

    Ick sage dir, warum die Stadt aus Hass besteht: wegen pseudopatriotistischen Nein-Sagern, die auf dieser armen Internetseite eine Plattform für ihr entsetzliches Gejammer haben. Auch das berechtigt dich nicht dazu, andere zu beleidigen. Stell mal vor, auch die Schwaben wären so hartnäckig intollerant wie du, dann müssten sie schon nur aus Protest in den Prenzlauer Berg ziehen und 1000 Euro Miete zahlen. Nur um den Hass am Leben zu halten, damit du weiterhin meckern und den Ruf dieser an sich tollen Stadt in den Dreck ziehen kannst.

    Berlin schämt sich für dich.

  15. Anonymous sagt:

    >Also nur mal zur Richtigstellung: Es scheint sich bei dem "fremdenfeindlichen Übergriff" am U-Bahnhof Eberswalder Straße wohl eher um eine Nothilfe von (vielleicht) Neonazis gegenüber einer Frau/Mädchen zu handeln.

    Wäre es anders – dann wären die Zeitungen voll davon. Aber man hört und sieht ja nichts mehr von der Sache – so reime ich mir zusammen was ich oben hinschrieb.

  16. Anonymous sagt:

    >Nur zur Erinnerung mal die BZ-Meldung mit dem Tatverlauf. Das liest sich eben schon völlig anders wie auf dem -gutmeinenden- Plakat:

    "Zeugen hatten berichtet, dass Hamid A., nachdem er eine junge Frau auf einen Kaffee einladen wollte, von den drei Neonazis fremdenfeindlich beleidigt wurde. Er selbst sei dann aggressiv auf das pöbelnde Trio zugestürmt."

    Das ist doch ein wesentlicher Unterschied – also ich denke dass es eher eine Nothilfe der (vielleicht) Neonazis war. Und nur mal so gesagt: Ich würde auch nicht auf drei (vielleicht) Neonazis zustürmen. Das würde ich ja bei Türken, die mich beleidignen auch nicht machen. Einfache Güterabwägung. ^^

  17. Anonymous sagt:

    >ick fand deinen kommentar auch sehr passend!

    Berlin steht auf dich ;)

  18. Anonymous sagt:

    >Lächerlich, wo kommt eigentlich dieser unselige Quatsch her, dass Berliner angeblich nicht berlinern würden beim Schreiben oder nicht "Prenzlberg" oder "Prenzlberger" sagen würden? Wo leben die Leute, die so etwas behaupten? In Berlin wohl nicht, nehme ich mal an. Soll man jetzt "Bewohner des Prenzlauer Bergs" oder "Prenzlauer Berger" sagen, um sich als Berliner auszuweisen? Dumm nur, dass kein Berliner so redet.

  19. Martin sagt:

    >@Anonym vom Jan 27, 2012 06:34 AM:
    Hallo, geht's noch? Die Fremdenfeindlichkeit mancher Leute hier ist echt unerträglich. Ich lebe im Prenzlauer Berg, bin im Wedding geboren, und wenn ich höre und lese, welch fremdenfeindlicher Dreck bei manchen Kommentatoren hier im Kopf vor sich hinstinkt, dann wird mir angst und bange.

  20. Anonymous sagt:

    >Entschuldige mal, aber einem Mann, der nach einem Faustschlag ins Gesicht am Boden liegt gegen den Kopf zu treten, bis er bewusstlos ist nennst du "Nothilfe"?!?!?!?!?!
    Das macht mir angst!

  21. Anonymous sagt:

    >Wer der BZ glaubt hat sowieso verloren…

    Person A wird beleidigt, fühlt sich angegriffen, wird aggressiv.
    Daraufhin entsteht ein Handgemenge 3 zu 1, in dem Person A lebensbedrohlich verletzt wird.
    Schlussfolgerung Person A ist selber schuld.
    Und 1+1 ist Eule.

  22. Anonymous sagt:

    >Immigrant wird verprügelt.
    -Wettere gegen Antisemitismus.

    Gut das wir Antisemitismus noch untergebracht haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Google+