Entdeckt von FABIAN in der Linienstraße.

16 Kommentare Lies alle Kommentare
  1. Anonymous sagt:

    >Großer Quatsch, kleines Hirn

  2. Anonymous sagt:

    >Wie häßlich: das kleine "Scharf-Ess" inmitten der Großbuchstaben (in der Überschrift). "ß" wird zu "SS", wenn Versal geschrieben wird. Nun ist das Doppel-S auch nicht gerade die Krönung der Ästhetik und hat, so man päpstlicher ist als der Papst, eine bekannt-abstoßende Konotation, dafür ist es wenigstens richtig.

  3. Anonymous sagt:

    >Ach so, es gibt also kein Versal-ß. Interessant. Wohl die letzten Jahre in der typographie nicht mehr ganz so gut aufgepasst?

  4. Anonymous sagt:

    >Die Neigung, alle möglichen Alltagsbanalitäten 'häßlich' und 'eklig' zu finden, legt sich in den meisten Fällen mit dem Ende der Pubertät. Kopf hoch, daß wird schon wieder. Viele GrueSSe !

  5. Anonymous sagt:

    >Aus Wikipedia:
    Das große ß – ẞ – (auch: versales ß, großes SZ, großes Eszett) ist die Großbuchstabenform des Kleinbuchstabens ß (Eszett). Sie ist nicht Bestandteil der amtlich verbindlichen deutschen Rechtschreibung.[...]Die gegenwärtigen amtlichen Regeln[6] zur neuen deutschen Rechtschreibung kennen keinen Großbuchstaben zum ß: „Jeder Buchstabe existiert als Kleinbuchstabe und als Großbuchstabe (Ausnahme ß)“. Im Versalsatz empfehlen die Regeln, das „ß“ durch „SS“ zu ersetzen: „Bei Schreibung mit Großbuchstaben schreibt man SS, zum Beispiel: Straße – STRASSE.[...]Vorschläge, für das Eszett im Antiquasatz eine Majuskelform einzuführen, gab es seit 1879, als solche in der Fachzeitschrift Journal für Buchdruckerkunst veröffentlicht wurden.[2]
    Im Duden von 1925 wurde der Bedarf nach einer Normierung eines großen ß formuliert:
    „Die Verwendung zweier Buchstaben für einen Laut ist nur ein Notbehelf, der aufhören muss, sobald ein geeigneter Druckbuchstabe für das große ß geschaffen ist.“[3]
    Die Titel der DDR-Duden von 1957 und 1960 (15. Auflage) zeigten ein großes Eszett, für die Rechtschreibung galt allerdings weiterhin obige Regel.
    In der sechzehnten Auflage von 1969 wurde auch noch die Entwicklung eines großen „ß“ in Aussicht gestellt:
    „Das Schriftzeichen ß fehlt leider noch als Großbuchstabe. Es wird jetzt noch ersetzt durch SS oder, falls Mißverständnisse möglich sind, durch SZ. Bemühungen es zu schaffen, sind im Gange.“[4]
    In der 25. Auflage von 1984 fehlte dann solch ein Hinweis, auch die Wörter „leider noch“ im ersten Satz bzw. „jetzt noch“ im zweiten wurden gestrichen:
    „Das Schriftzeichen ß fehlt als Großbuchstabe. Es wird ersetzt durch SS oder, falls Mißverständnisse möglich sind, durch SZ.

  6. Anonymous sagt:

    >Ich bitte doch dringend, meine Anmerkung (vom 11. Oktober, 17:18) nochmals zu lesen. Dann wird zweierlei deutlich:
    Zum einen behaupte ich nicht, dass es kein Versal-ß gibt, sondern ich sage lediglich, dass ich es häßlich finde, ein kleines ß in Versalien einzufügen und es überdies nicht korrekt ist.
    Und zum andern finde ich nicht „alles mögliche eklig“, sondern ganz konkret den falschen Gebrauch des ß häßlich. Die Neigung zu verallgemeinern, umzudeuten und hochzurechnen verschwindet im Allgemeinen leider in keinem Alter. Das wird auch nicht wieder. Gruß zurück.

  7. Anonymous sagt:

    >Wer hätte gedacht, dass das das Potenzial zur Note of October hat…

  8. Anonymous sagt:

    >Das misratene 'D' bei 'PIESEN RIESEN' – ist das hässlich oder ekelig ?

  9. Pascal W sagt:

    >„häßlich“ mit „ß“ ist auch hässlich.

  10. Anonymous sagt:

    >Bei manchen Autofahrern wünsche ich mir auch oft, ich hätte den passenden Aufkleber dabei, den ich ihm während der Fahrt auf den Wagen batschen kann. "Vorsicht! Ich fahre rücksichtslos! Bitte Abstand halten!" Oder: "Vorsicht! Ich wechsle häufig die Fahrspur, weil ich 5 Sekunden früher zuhause ankommen möchte." Oder: "Nein, mein Blinker ist nicht kaputt. Meine Mitmenschen sind mir nur egal."

    Sollte ich mir vielleicht mal drucken lassen und immer parat haben!

  11. Anonymous sagt:

    >@anonym: Jaaa, ich auch. Dazu noch ergänzt um einen Aufkleber für alle Auto-/Transporterfahrer, die sich "nur mal gerade eben schnell, weil ich zum Bäcker, zur Bank, zum Briefkasten muss/nur mal schnell was ausliefern muss…" auf den Radweg stellen. Im Einzelfall immer verständlich, aber wenn man das dann zum 10. Mal innerhalb von 15 Minuten passiert, nervts halt doch.

    Viele Grüße aus Frankfurt

  12. Kurz-Vorbeischauer sagt:

    >Vielleicht sollte man einen Blog im Blog einführen mit den witzigsten Kommentarthreads:)

  13. Anonymous sagt:

    >fühlt sich da wer persönlich angegriffen? :-D

  14. Anonymous sagt:

    >also wenn ich eins haSSe :D dann sind es diese beSSerwiSSer u rechtschreib-fetischisten u dann auch noch im internet….
    u wenn man dann auch noch unrecht hat….

    u dann wird doch glatt noch bei wiki geguckt u hier reinkopiert,das ist peinlich!

    päpstlicher als der papst,wie er schon selber bemerkt….

  15. Anonymous sagt:

    Da steht “Ich habe einen …”! Ihr Spacken mit euren Versalien.

  16. Dritter bis vierter Anonymus sagt:

    Hier wünsche ich mir auch manchmal Aufkleber, wie: Junger Hengst, fahr nicht so scheiße, du lebst nicht ewig… Interessiert hier in den UAE aber niemanden. Insbesondere nicht diejenigen, die wissen, dass ihr Fahrverhalten durch Papas Konto beurteilt wird. Im Übrigen weist diese Anonymus Debatte darauf hin, dass Menschen, die in Deutschland sozialisiert wurden, eher kleinlich und spießig denken. Unabhängig der Bildung, eher peinlich. Wer fahren kann, den interessieren die Regelverstöße der anderen nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Google+