Gutes WLAN in Berlin

Entdeckt von EMIL in einem Treppenhaus in Hellersdorf.

  1. Pat Appleton sagt:

    Richtiges Deutsch zu können ist keine Schande, ich wäre froh wenn mir manchmal jemand dabei helfen würde meine Texte richtig zu verfassen! (Kommata richtig setzen sind mein absoluter Schwachpunkt) Dass das Leben in Berlin kein Ponyhof ist sollte ja mittlerweile klargeworden sein!

  2. Oku sagt:

    Entspannt euch mal. Ich finde es eine lustige Aktion! Schließlich ist sogar ein =) dabei

  3. anna sagt:

    Peinlich das zu korrigieren! Kann dir nur empfehlen selbst mal die Erfahrung zu machen Ausländer zu sein.

  4. Stefan sagt:

    Ich hab sowas früher auch gemacht. Dann wurde mir erklärt, dass es eine Charakterschwäche ist. Muss nicht unbedingt sein.

  5. Tikki Tahiti sagt:

    Total peinlich dieser Korrekturzwang…………..
    Er/Sie hat höflich und nett gefragt und das ist mittlerweile echt viel wert.
    Was bildet sich der Korrẹktor/Korrektorin eigentlich ein?

  6. gut_in_deutsch sagt:

    Auch wenn ich nicht zu den Betroffenen gehöre, aber dieses oberlehrerhafte Korrigieren von Rechtschreibfehlern und vermeintlich inhaltlichen Fehlern bei offensichtlich erwachsenen Verfassern wirkt auch eher überheblich als hilfreich. Vielleicht ist es ja eine „Lehrer/in_in_Ausbildung_Nebenwirkung“ die bei genügend Reife wieder abklingt ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Google+