From the monthly archives: März 2017

Berliner Schnauze

Entdeckt von AYHAN in Neukölln.

Noch keine Kommentare. Hinterlasse einen Kommentar!

Der Neuköllner

Entdeckt von NOTES OF BERLIN in der Flughafenstraße in Neukölln.

Bestes Date der Welt

Entdeckt von KATHRIN in der Bürgerheimstraße in Lichtenberg.

Noch keine Kommentare. Hinterlasse einen Kommentar!

img

Freunde der urbanen Kunst: Die Uhr tickt gnadenlos runter und das ist auch gut so. Endlich ist es fünf vor zwölf und das Warten hat ein Ende: Am Samstag den 1. April eröffnet THE HAUS – Berlin Art Bang. Über 100 Urban Artists aus Berlin und der Welt haben in den vergangenen Wochen und Monaten ihr Leben in die Nürnberger Straße 68/69 verlagert. All for THE HAUS, all for the art.

In einem alten Bankgebäude direkt zwischen Zoo und Kurfürstendamm, wurden über 80 Räume bemalt, beklebt, besprüht, behämmert, bewässert, begrünt und können nun beguckt werden. Im Juli kommt dann der Abrissbagger und zertrümmert THE HAUS. Bang! Die Kunst bleibt drinnen und wird weder vorher ausgebaut, verkauft oder versteigert. Und bleibt sich damit brav treu: Urban Art ist vergänglich. Es geht um den Moment, das Temporäre. Für alles andere gibt es Museen und die Galerien in der Auguststraße.

IMGP0863

Es erwartet euch eine künstlerische Spielwiese der ganz besonderen Art. Mit dabei u.a. 1UP, Case Maclaim, Dr. Molrok, El Bocho Herakut, Innerfields, Insane 51, Klebebande, Holy Wow, Mario Mankey, One Truth, Onur, Nick Flatt & Paul Punk, Rocco und seine Brüder, Quintessenz, Telmo & Miel, Vidam und viele mehr. Ach ja, Notes of Berlin ist auch am Start. Auf 40m2 haben wir eine Zettelwelt pur erkleistert. Raum 507. :)

IMGP0967

Die komplette Übersicht zum Artist-Line Up gibt es hier. Übrigens: Wer Interesse an einer geführten Haus-Tour eines Artists hat, kann sich dazu noch eintragen. Dauer ca. 2 Stunden. Auch am Wochenende, denn:

IMG_3324

Hier mal ein kleiner Hausgeschmack zum Durchklicken:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

10 000 m2, 5 Etagen, free entry und no Fotoknipserei inside. Kein Berghain-Style: Jeder kommt rein und deinen Trip holst du dir ohne Subs-tanzen, sondern im Angesicht von Raum zu Raum. THE HAUSMEISTERS? THE (Die) DIXONS!

16114978_1821714348041510_3364368276597495652_n

The Hausmeisters: Kimo, Jörni, Kathrin und Bolle.

Seit Jahren bemalt die Crew um Jörni, Kimo und Bolle riesige Hauswände in Berlin mit beeindruckender StreetArt (remember this one?!) sowie auch regelmäßig mit Auftragsarbeiten für große Kunden. Die Jungs kennen die Szene, die Szene kennt die Jungs und nur so war es möglich, innerhalb von nur wenigen Wochen all die vielen Künstler ins Boot zu holen. Künstlergagen können nämlich keine geblecht werden, dafür wird es THE BUCH geben, wo alle Räume abgelichtet sind.

THE ZUSAMMENFASSUNG: Kommt einfach vorbei. Herzblut lässt sich besser spüren als beschreiben. So, und weil ihr es seid, gibt es hier noch weitere exklusive Bilderchen von der Preview-Tour vergangener Woche.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

  IMG_2179

Mehr Infos zu THE HAUS gibt es hier.

Mehr Infos zum Eröffnungsevent am 1.April hier.

Noch keine Kommentare. Hinterlasse einen Kommentar!

Skurrile Zettel Berlin

Entdeckt von Michael in Reinickendorf.

Noch keine Kommentare. Hinterlasse einen Kommentar!
Google+