Fakt ist: Berlin wird immer teurer. Fakt ist auch: Wer ein bisschen bescheid weiß, kann vieles in der Hauptstadt komplett kostenlos unternehmen. Und wir reden nicht vom Spaziergang durch den Görli oder Schwarzfahren mit der BVG. ;) Diese umfangreich zusammengestellte Karte von Wimdu zeigt übersichtlich auf, wo man in Berlin keinen Eintritt zahlt, unterteilt in die vier Bereiche Kinder, Museen, Kunst & Kino/Public Viewing. Für Kunstliebhaber wäre da z.B. die Berlinische Galerie, die Akademie der Künste oder Daimler Contemporary zu nennen. Auch museumstechnisch geht es for free: Deutsches Technikmuseum, Alltag in der DDR oder das Museum der Unerherhörten Dinge. Für Kinder sicherlich unterhaltsam: Die Bonbonmacherei, der Kinderbauernhof oder die Workshops in der Naunyn Ritze in Kreuzberg. Für Freunde des bewegten Bildes dürften der Babylon Mitternachts-Stummfilm oder die kostenlosen Angebote im Kino Sputnik von Interesse sein. Die vollständige Version inkl. der Adressen der jeweiligen Einrichtungen kann man hier einsehen und sich ranzoomen.

eintritt-frei-berlin-karte-

via Wimdu

  1. monet sagt:

    Kann dit sein, dass sich „for free“ hier nur auf Kinder & Jugendliche bezieht? Denn die Berlinische Galerie ist auf jeden Fall nur bis 18 Jahre kostenfrei…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Google+