From the monthly archives: Juni 2017

Kein Wunder, dass in Berlin in 2016 über 34 000 Fahrräder als gestohlen gemeldet wurden. Die Dunkelziffer liegt natürlich noch viel höher. Machen wir es denn Fahrraddieben aber bitte nicht noch einfacher, als es ohnehin schon ist. Leider alles andere als eine Hercules-Aufgabe, sich dieses hübsche Gefährt in Wilmersdorf unter den Nagel zu reißen..

fahrradschloss berlin

via tip Berlin

Und ich hätt' gern ein Pony. 😶 via @nsynke thx! #notesofberlin

A post shared by NOTES OF BERLIN | by Joab Nist (@notesofberlin) on

Noch keine Kommentare. Hinterlasse einen Kommentar!

kiffender Nachbar Berlin

Entdeckt von PAWEL in Charlottenburg.

CLOSE UP: Lieber kiffender Nachbar, ich freue mich sehr, dass du dir recht oft den Luxus gönnst dir einen anzustecken. Ich persönlich mag zwar den Geruch, kiffe aber trotzdem nicht. Selbst wenn ich dir den Spaß gönne und auch den Duft mag, wäre ich dir sehr dankbar, wenn du deiner Sucht/Leidenschaft zur Straßenseite nachgehen könntest und nicht zum Innenhof. Irgendwie scheint der Wind so zu stehen, dass es mir immer deine Dämpfe ins Schlafzimmer bringt und da finde ich es dann leider nicht so prall. Ich danke dir für dein Verständnis. Mit besten Grüßen aus der Nachbarschaft

Wer kennt das nicht: Das Wochenende steht vor der Tür, die Arbeitswoche war mal wieder anstrengend und langweilig zugleich und „jetzt erstmal ein Bierchen.“ Oder auch zwei. Bzw. ca. sieben bis fünfzehn. „Lass doch heute echt mal einen saufen gehen“ bzw. uns so „richtig einen hinter die Birne kippen.“ Kann man machen, resultiert dann halt immer wieder in Aktionen, die man am nächsten Tag bereut. Im Angebot hätten wir da z.B. diesen Klassiker:

lea-kater+holzig-b

Ehrenwerterweise darf der eigentliche Besitzer des Fahrrads noch mit einer Rückkehr seines Gefährts rechnen, zumindest wenn er diesen Aushang auch liest. Ebenso ein Klassiker für sich: Die Nachbarn von nebenan schmeißen mal wieder eine Privatfete. Für reichlich Alkohol ist in der Regel selbstredend gesorgt und ein kleines Hausflur-Andenken der Nachbarschaft gewiss.

Saufen-feiern-in-Berlin-Wochenende

Nicht jeder Magen ist eben komplett sauf-resistent. Der Übeltäter ist dann nur leider schon oftmals über alle Berge bzw. schläft seinen Rausch in seiner Höhle aus.

Kotze-im-Hausflur-Berlin

Auch das kennt man: Viel getrunken und nur knapp den Weg wieder bis nach Hause gefunden. Mit Umwegen. Manchmal klappt diese Unternehmung auch nur noch mit fremder Hilfe. Fakt ist: Nicht jeder hat das Glück, dass gerade ein liebes französisches Mädchen nachts die Straße entlang spaziert und einen in das dritte Stockwerk hochträgt. Kann passieren, muss aber nicht.

hermannstrasse-sina-b

Wer sagt eigentlich, dass zu einem netten Abend mit Freunden immer auch Alkohol getrunken werden muss?! Richtig, niemand. Es geht auch ohne. Einfach mal ausprobieren. Z.B. mit dem neuen Heineken 0.0. Die Braumeister haben über ein Jahr lang fleißig daran geforscht und das Resultat kann sich trinken lassen: Ein vollendet veredeltes Premium-Bier, dass sich durch 100% natürliche Zutaten auszeichnet und mit 69 Kalorien pro 33cl-Flasche auch dem gesellschaftlichen Trend zum gesundheitsbewussten Konsum folgt.

Heineken 0.0 People

Unabhängig davon, dass das eigene Wohlbefinden am nächsten Tag durchaus noch vorhanden sein dürfte, besteht beim Genuss von alkoholfreiem Bier darüber hinaus auch noch die Chance, bei der nächsten Feier, das Gespräch mit der „wunderschönen Julia“ vor Ort fortzusetzen und sie nach ihrer Nummer zu fragen.^^

Mensch-Meier-Bar-Club-Berlin

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Heineken. Prost. Jetzt ein Feierabendbierchen.

Noch keine Kommentare. Hinterlasse einen Kommentar!

via GIPHY

Noch keine Kommentare. Hinterlasse einen Kommentar!
Google+