Wie man bereits in manch Wartezimmer-Lektüre lesen konnte, sind Bärte jetzt totaaaaal out. Da haben nun wohl 62% der (jungen) Männer ein Problem, denn wenn man(n) up to date und fetzig bleiben will, sollte die Gesichtshecke ab.

 

AA NK_Bexi_Baerte

 

Während einige den Schock noch verdauen müssen, suchen andere Männer schon eifrig ihren Rasierer, den sie während der letzten Hipsterwelle erhobenen Hauptes in den Keller neben ihre Buffalo Plateutreter von 1996 gelegt haben.

Da dieser Rasierer aber wahrscheinlich so stumpf wie die AfD ist, wird sich der ein oder andere gestandene Mann zu einem Neukauf entschließen müssen.

 

Clubbing geht auch anders

 

Keine langen Warteschlangen und auch kein zugekokster Türsteher mit Stiernacken. Es gibt sie noch: Die Clubs, in die man auch mit der krassesten Hackfresse und dem schlimmsten Klamottenstil reinkommt. Und einer dieser seltenen Exemplare ist der Gillette ‚Shaving Club‘. Du fragst dich jetzt: ‚Hä? Shaving wat?‘ ?  Im ‚Shaving Club‘ von Gillette brennt jetzt nicht der Dancefloor und der Bär steppt auch nicht pausenlos, aber da ja jeder auf Geschenke steht, gibts dort exklusive Giveaways und kostenlose Produkte.

 

Hipsters Berlin Bart Hipsterbart Facial hair

 

Hier findet man nicht nur ultra-scharfe Männer, mit makellosen Gesichtern – weich wie ein Babypopo – sondern auch die dazugehörigen ultra-scharfen, ultra-langlebigen Rasierklingen. Im Shaving Club ist man(n) Trendsetter, stilgerecht, selbstbewusst aalglatt rasiert. Und dufte ist auch: Der Moment der Getränkekarten-Abrechnung endet nicht mit einem Herzinfarkt und der Privatinsolvenz, denn im Gillette Shaving Club weißt du was du kriegst und es verstecken sich keine miesen, zahlungspflichtigen Extras. Aufwendige Bürokratie für die Anmeldung wurde auch brav weggelassen. Und wenn man doch lieber ins Berghain geht und keinen Bock mehr auf die vielen Vorteile hat, dann kündigt man. Easy. Nix hier mit jährlicher Verpflichtung. Sind ja nicht beim Bund.

 

Aber ein kleiner Appell zum Schluss muss sein:

Ab sofort verboten: Rotzbremsen, Kinnpelze, Karl Marx-Gedächtnis-Bärte und und und! Denn: Lifestyle-Magazine in Wartezimmern von vor drei Jahren haben immer recht. UND neue Clubs setzen neue Trends!

 

Gillette auf Facebook
Gillette auf Youtube
Noch keine Kommentare. Hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Google+