17 Kommentare

  • >@NoB: DANKE für Eure Vision, …die Verwirklichung & Eure Beständigkeit!!!
    – Ihr seit klasse!, …sehr vielfälltig!!, …& was ganz besonderes!!!

    Ich freu mich schon auf die nächsten Notes :-)

  • >@Anonymer Beitrag vom 20.12 – 07:11:

    ES WURDE KEIN EINZIGER KRITISCHER BEITRAG GELÖSCHT! Was gelöscht wurde, waren die unzähligen "Scheiß Touristen"-Kommentare, die jemand sinnfrei unter etliche NOTES gepostet hat. Siehe oben!!

  • >Alle kritischen Beiträge wurden mittlerweile gelöscht. Selbst sachliche Kritik ist nicht mehr gewünscht. Geht es nur noch darum, Claqueure zu sammeln? Oder mit dem Finger auf andere zu zeigen? Jetzt ist es nicht mal mehr Mittelmaß.
    Schade.

  • >Jeder Erfolg, den man erzielt, schafft uns einen Feind. Man muß mittelmäßig sein, wenn man beliebt sein will.

    Oscar Wilde

    Bitte genauso weitermachen, mir gefällt die Seite super!

    Grüße aus Freiburg!

  • >warum sind berliner nur so schrecklich dogmatisch? entspannt euch leute, wir dörfler aus dem westen empfinden keinen neid, wir wollen nur touris sein, nix anderes als in eurer heiligen stadt ein bischen kucken und dann auch wieder nach hause.

  • >1) Bei NOTES OF BERLIN findet generell KEINE Zensur statt, aber: Seit einigen Tagen postet irgendjemand beliebig unter JEDEN Post mehrmals täglich den Kommentar "Scheiß Touristen". Selbstverständlich wird derlei SPAM auch in Zukunft gelöscht, da es in keinem Zusammenhang zu dem jeweiligen Post steht und hier jemand, warum auch immer, anonyme Aufmerksamkeit sucht.

    2) NOTES OF BERLIN hat es schon vielfach erwähnt: NOTES OF BERLIN ist eine Hommage an ALL !!!! die Notizen die Berlin tagtäglich im Stadtbild hinterlässt. Und Berlin ist ALLES: lustig, wütend, traurig etc… und NOTES OF BERLIN hat es sich keineswegs zur Aufgabe gemacht, eine HiHiHahaHoho-Seite zu sein. Dennoch: Wer der Meinung ist, auf NOTES OF BERLIN wären keine humoristischen Posts zu finden, sollte sich über die Feiertage vielleicht einfach mal ausgiebig durch das Blog klicken.

  • >touristen sind 'ne eigene rasse…hahaha. oder wie soll man das mit den rassistischen kommentaren verstehen?
    außerdem: der ausdruck menschliche rasse ist wissenschaftlich nicht haltbar. ein besser-wessi, der sich hier geäußert hat.
    wahrscheinlich fällt dieser kommentar jetzt der zensur anheim….

  • >Vielleicht solltet ihr als Hoster auch mal darüber nachdenken, was hier so an Fotos gepostet wird. Wer weiß denn, ob das stimmt, was da auf dem Zettel geschrieben ist. Seid doch auch mal mehr spaßig, witzig. Bringt doch mal was zum Lachen. Berlin hat einen einzigartigen Humor. Warum findet man den hier nicht wieder? Ihr postet fast ausschließlich Wehklagiges. Nach dem Motto: Guck mal, der hat mir meine Puppe geklaut.
    Das macht keinen Spaß. Diese Seite ist nichts für Berliner!

  • >Ich glaube nicht, dass die Touristen das täglich Brot Berlins sind. In der Stadt wurde und wird mit vielen anderen Dingen Geld verdient. Und weitaus mehr als sich jeder vorstellen kann, der sich permanent vor den Touris in den Staub wirft, nur weil sie eben das Geld in die Stadt bringen. Man sollte aber auch zwischen Touristen und Touristen unterscheiden. Generell finde ich sie sehr spannend, und mir gefällt, dass sie in die Stadt kommen.
    Eine Zensur ist das letzte, was wir brauchen. Wer diese Kommentare nicht aushält, hat im Leben nichts gelernt. Schlimmer ist aber, dass diesem einen Ruf nach Zensur sofort gefolgt wird. Brav!

  • >das is gruslig, aber für mich auch faszinierend, das kommt mir auch echt vor und fällt möglicherweise in die kategorie: es passieren wahrscheinlich täglich ganz schreckliche dinge, von denen wir niemals jemals etwas wissen werden

  • >Scheiss Touristen!!!!!

    ZENSUR von Notes of Berlin? Entweder ganz oder gar nicht!

    Ich finds scheisse, dass bei jedem 3. oder 4. Bild zwangsläufig die Diskussion auf Berlin-Auswärtige und deren nicht Erwünschtheit in Berlin. Löscht doch bitte einfach jeden dieser Rassistischen Kommentare oder keine!
    Ich würde mich auf ne Stellungnahme freuen!

Hinterlasse gerne einen Kommentar