Entdeckt von JESSIE in der Märkischen Allee.

23 Kommentare Lies alle Kommentare
  1. Anonym sagt:

    Jetzt mal ein Schocker: ich habe früher mit Barbie-Puppen gespielt und verdiene heute mehr als die meisten Männer in meinem Bekanntenkreis. Stimmt, hier gibt’s nämlich keinen nennenswerten Zusammenhang. Denkt mal drüber nach!

  2. […] (Einfach mal sagen, wie es ist, finden wir gut.) […]

  3. Anonymous sagt:

    >Ey Hallo? Man darf Barbie toll finden genauso wie mans Sexistische Kackscheisse finden darf!!! Das is mE durchaus im Sinne der Meinungsfreiheit!
    Nen unberührtes Barbie-Plakat hätts wohl nicht hierher geschafft! Also her damit! :D Ist ja schließlich nicht das erste Werbeplakat das hier "defaced" abgebildet wurde!!

    Aber gut, dass es die Diskussion gibt!! :)
    Für einige scheints echt undenkbar zu sein, dass Barbie ein Symptom dieser hirnverbrannten Gesellschaft ist.
    Alles Gut So! Weitermachen!!!… Es gibt nix zu sehen…
    EBEN NICHT! MAUL AUF! AUFREGEN! YES! :D

  4. Anonymous sagt:

    >Man darf bitte nicht außeracht lassen, daß die Puppen in aller erster Linie von den Eltern gekauft werden. Es sind Mami und Papi, die ihr süßes Töchterchen als das hübscheste Prinzäschen unter allen zur Schau stellen wollen.

  5. Anonymous sagt:

    >Dann ist's also ok, wenn ich auf die Plakate und Transparente der nächstbestpassenden Demo "Gutmenschen-Fickpisse" schreibe. *Notizmach*

  6. Anonymous sagt:

    >Barbie ist höchstens in dem sinne sexistisch, dass es als typisches Mädchenspielzeug gesehen und vermarktet wird.
    Gibt aber rel. viele Jungs, die trotzdem gern mit Barbie spielen bzw Puppen im allgemeinen – nur leider wird's als immer seltsamer angesehen, wenn sie es dann machen.

  7. Anonymous sagt:

    >Habt Ihr keine anderen Sorgen???

  8. Anonymous sagt:

    >"Warum wird sich über Spielzeug für Kinder derart echauffiert, aber nicht über Fakten, die sich real auswirken?"

    Und woher ziehst du die Schlussfolgerung, dass man sich nicht auch über die anderen, von dir ja genannten, Themenbereich nicht echauffiert? Schliesst sich beides doch nicht aus. Ich kann mich über das Betreuungsgeld _und_ Barbies aufregen.

  9. Anonymous sagt:

    >Barbie Dreamhouse ist also sexistisch und es wird sich aufgeregt. Was ist mit dem Betreuungsgeld, das Frauen aktiv belohnt sich dem Sexismus und Rollendenken unterzuwerfen? Warum verdienen Frauen immer noch weniger im gleichen Beruf mit gleicher Ausbildung? Warum wird sich über Spielzeug für Kinder derart echauffiert, aber nicht über Fakten, die sich real auswirken?

    Oder ist Barbie daran Schuld, dass es das Betreuungsgeld gibt?

  10. Anonymous sagt:

    >Das sehe ich auch so. Und dies hier ist nur ein kleines Beispiel.

  11. Anonymous sagt:

    >Und wo sind diese ganzen emanzipatorischen Berufe im Dreamhouse zu finden?
    Eben. Da gehts nur um Schönheit und kochen, nicht gerade emanzipatorisch. Genau dagegen richtet sich der Protest: Dass kleinen Mädchen eingebläut wird dass es das wichtigste im Leben ist, schön auszusehen. Wenn es im Dreamhouse auch Ärztinnen, Forscherinnen oder Astronautinnen gäbe würde sich wohl niemand beschweren.

  12. Anonymous sagt:

    >Richtig so, wer ein bisschen aufpasst und sich informiert anstatt alles abzublocken, solte das wissen!

  13. Anonymous sagt:

    >Was mir zu denken gibt: ohne Barbie sprayt man also hohle, sinnentleerte Sprüche. Eigentlich ein Argument alle Kinder zum Barbie spielen zu zwingen.
    Wenn Euer Leben so verkorkst ist, dann schiebt es doch nicht auf ein Stück Plastik.

  14. Anonymous sagt:

    >Zumal es eigentlich soziologisch eher falsch ist Barbie als sexistisch zu bezeichnen.

    Halten wir zunächst mal fest, Ken ist lediglich schmückendes Beiwerk (wenn Barbie sexistisch, dann wohl eher gegen die Männer gerichtet), Barbie als Frau steht im Mittelpunkt.

    Barbie hatte verschiedene Berufe, bspw. Ärztin, Astronautin und Präsidentschaftskandidatin. Eigentlich eher emanzipatorisch als sexistisch, oder?

  15. Krawallo Hornschnitzer sagt:

    >Das muß ein prüder Katholik gesprüht haben, der so hässlich und so grässlich aussehen muß, das er noch nie Sex hatte, weil keine Frau ihn anpacken mag und er so nie den Genuss von Sex kennen lernen konnte.
    Aber eins ist Fakt, seine Eltern müssen mindestens ein mal in ihrem Leben Sex gehabt haben. Sonst hätte es den Sprüher nicht gegeben und alles wäre gut gewesen.
    Und ein Kinderspielzeug als sexistisch zu bezeichnen, ist schon sehr sehr arm.

  16. Anonymous sagt:

    >für mich ist das Diskrimierung des Mannes durch weibliche Hysterie

  17. Hrsch sagt:

    >"Nur weil viele Frauen sich nicht als "Frauen" fühlen, sind Barbies sexistisch?"

    Willst du damit sagen, dass Frauen die sich auch als "Frauen"(?) fühlen Barbies Barbies nicht sexistisch finden würden?

    "…das ganze Pack da von der linken Jugend Kreuzberg[…], wo man kaum zwischen Mann und Frau unterscheiden kann…"

    Auch ohne Solariumbräune scheinst du ja ziemlich konkrete Vorstellungen zu haben wie Männer und Frauen aussehen müssen. Dass da mal im Kopf nichts schief gelaufen ist.

  18. Anonymous sagt:

    >ich bin nicht links und finde barbie trotzdem sexistisch. aber ein bisschen niveauvollere kritik als "kackscheiße" würde ich mir auch wünschen.

  19. Anonymous sagt:

    >Berliner und Toleranz – zwei Welten treffen aufeinander…

  20. Anonymous sagt:

    >Ein wunderbares Zeugnis dafür, dass diese Gesellschaft keine anderen Probleme hat.
    Was ist daran verwerflich, wenn kleine Mädchen Barbie toll finden, damit spielen und das schon seit Generationen…

    Ich fand Barbie nie besonders toll, aber als irgendwie problematisch konnte ich die nie sehen. Kleine Mädchen mögen Prinzessinnen, Märchen und all den tollen Mädchenkram, den Barbie so macht…Lassen wir ihnen doch die Träume. Realität müssen die Eltern vermittelten. Nicht das Spielzeug…
    Gegen Legoland macht auch keiner Gehetze, obwohl das auch nur ein Marketing-Gag ist, mit dem ne Menge Geld verdient wird…

  21. Anonymous sagt:

    >Vollkommen übertrieben! Die meisten Mädels die ich kenne, sind damit groß geworden und haben kein verschobenes Schönheitsideal.
    Als nächstes werden Matchbox-Autos angeklagt, weil diese aus Jungs proleten machen? Man kann auch übertreiben!

  22. Anonymous sagt:

    >Wie bitte? Nur weil viele Frauen sich nicht als "Frauen" fühlen, sind Barbies sexistisch? Also ich bin mit Barbies aufgewachsen, bin aber trotzdem keine solariumgebräunte tussi mit blondierten haaren, die ständig auf diät ist. Und das gleiche gilt für aller meiner Freudinnen,
    Barbie ist ein Kultsymbol. Was soll daran sexistisch sein? Wenn ich das ganze Pack da von der linken Jugend Kreuzberg mir ansehe, wo man kaum zwischen Mann und Frau unterscheiden kann, dann ist das nicht die schuld einer Barbeipuppe, dass es bei denen im Kopf was schief gelaufen ist!

  23. Anonymous sagt:

    >Wie wahr! Gut gemacht!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Google+