Volkswagen Sozialneid Stadtauto

Entdeckt von MATHIAS RICHEL.

  1. Doro sagt:

    Kleinpimmelkarren halt. Nothing else.

  2. Olaf Antisuv sagt:

    Neid auf Leute, die leasen?
    Neid auf Leute, die noch nicht einmal richtiges Deutsch schreiben können?
    Neid auf kleine billige VWs?
    Neid auf Leute, die auf Fotomontagen hereinfallen?

    Armselige SUV Freunde.

  3. Floda Nashir sagt:

    Ja seht es halt ein, Leute: die wir solche Autos fahren, haben uns das Geld dafür durch harte ehrliche Arbeit verdient. Und dass die Vorteile, die wir durch solche Autos haben, mit Nachteilen für die anderen Verkehrsteilnehmer erkaufen, dafür können wir ja nichts. Ganz zu schweigen von den vielen Arbeitsplätzen in der Petrolchemie, für die ja auch irgendjemand sorgen muss. Und wie mein Vorredner schon richtig anmerkte: der regelmäßige Urlaub in Schweden rechtfertigt natürlich auch eimannfrei das tägliche Fahren eines solchen Familienpanzers. Meine Freiheit ist schließlich mehr wert wie eure. Und die Sicherheit meiner Kinder geht vor. Eure Armut kotzt uns echt an. Und alle Einwände von euch haben nur einen Grund: Neid. Wie armselig.

  4. Jan sagt:

    Ja, bei den meisten passt es nicht – finds generell schwachsinnig in der Stadt Auto zu fahren, wenn man nicht aus besonderen Gründen darauf angewiesen ist, aber es gibt auch Leute die schwere Lasten transportieren müssen und beim Tiguan bekommt man die meiste zulässige Anhängelast für’s Geld.

  5. Marc sagt:

    Sich und Kinder sichern transportieren, viel einkaufen, entspannter Fahren durch bessere Übersicht, Wiederverkaufswert verbessern, mal nach Nordschweden fahren. Um nur mal die offensichtlichen Gründe zu nennen. Neidern den Tag retten vielleicht auch.

  6. p0ddie sagt:

    „Weil ich das Geld dafür verdient habe, mir den Wagen leisten kann und leisten darf und auf Sozialneid und Ökofaschismus von Pfeifen wie dir pfeife!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Google+