8 Kommentare

  • >wenn man "hier in berlin" schreibt, und dabei – wie jeder andere auch – weiss, da√ü es in ganz europa durchaus nicht usus ist, an die w√§nde zu schiffen, nein, dann kann man noch immer nicht davon ausgehen, da√ü der geneigte leser die ironie zu erkennen vermag und das endlose gelaber √ľber lokalpatriotismus, intoleranz, ausl√§nder- und schwabenfeindlichkeit und was nicht noch alles…

    einfach mal f√ľr sich beh√§lt.

  • >Der Wunsch ist ja generell nachvollziehbar. Absto√üend ist aber die damit einhergehende Behauptung, dass nur Nicht-Berliner, vermutlich ja auch noch Ausl√§nder, in der √Ėffentlichkeit schiffen oder kacken. Dieses Verhalten l√§sst sich aber bei Berlinern aber genauso beobachten wie bei Besuchern.

    Wenn ich die Berliner Kultur stets respektieren w√ľrde, m√ľsste ich den Busfahrer beim Einsteigen grunds√§tzlich erstmal anschnauzen – das finde ich aber d√§mlich und lasse es einfach.

  • >man mu√ü sich ja nicht unbedingt anpassen, oder?
    Es gibt auch in Neuk√∂lln oder Kreuzberg Menschen, die sich ihre Erziehung gem√§√ü ausdr√ľcken k√∂nnen.

  • >bei solchen fremdwoertern… kein wunder, dass die leute es nicht kapieren.
    darum naechstes mal: "pissen und scheissen" schreiben. passt auch besser zum niveau.

Hinterlasse gerne einen Kommentar