12 Kommentare

  • @Max “Ich überlege tatsächlich nicht wählen zu gehen und habe sogar einen guten Grund dafür gefunden der leider an der Gesamtsituation nichts ändert, nur fühle ich mich persönlich besser und das ist immerhin ein kleiner Schritt” WTF?! Das führt nur dazu, dass total unmögliche Parteien (rechts außen vorzugsweise) gestärkt werden. Deren Wähler gehen nämlich!

  • Hmm interessant (nein nicht wirklich) , aber es ist egal was ihr macht, findet euch damit ab, ihr könnt wählen was ihr wollt (und unter uns FDP/CDU/SPD/Grüne/und einige mehr könnt ihr vergessen). Es wäre schön, wenn sich die Politik mal um ihr Volk kümmern würde (positiv) und uns nicht weiter einlullt. “Anderswo sterben Leute für das Recht auf freie Wahlen…” entschuldige, es tut mir wirklich Leid was in anderen Ländern passiert, nur ändert es nichts daran, dass ich in Deutschland vor der Entscheidung zwischen gequirlter Kacke und Bockmist stehe, mal abgesehen von vlt wirklich winzigen unbedeutenden Parteien, die ich tatsächlich gewählt habe, mit herausragendem Ergebnis. Ich überlege tatsächlich nicht wählen zu gehen und habe sogar einen guten Grund dafür gefunden der leider an der Gesamtsituation nichts ändert, nur fühle ich mich persönlich besser und das ist immerhin ein kleiner Schritt. Jo, wir sehen uns auf der Straße, kämpfend und eintretend für unsere Rechte, die leider nur die Politik wenig interessiert, naja gehen wir raus und zeigen Präsenz solange wir das noch können.

  • Hans hat gar nicht so unrecht.
    Bestes Beispiel: FDP, Gleichstellung der Homo-Ehe.
    Bei der Abstimmung im Bundestag über die Verabschiedung eines Gesetztes, was o.g. Punkt sicherstellen sollte, haben über 90% der FDP-Abgeordneten mit NEIN abgestimmt.
    Auf Wahlplakaten wiederum wurde das Gegenteil Propagiert.

    Also wonach richtet man sich dann lieber, nach dem (Zitat Hans) “wie die Parteien in der Vergangenheit abgestimmt haben” oder danach, was man nach außen vorgaukelt?

    So interpretiere ich seinen Kommentar zumindest…

  • Egon du bist der HAMMER……Danke, für deine aussagekräftigen, mit soviel Wahrheit enthaltenden Aussagen…. Solche Kommentare geben mir immer wieder Hoffnung , bevor mein Gehirn von der Verzweiflung hirnlosen Kommentaren zu Wackelpudding wird.

  • Ja, das Wahlrecht war gemeint. Ohne inhaltlich auf deine Argumente einzugehen: Wer nicht wählen geht, erhöht dadurch die Stimmkraft (Anteil der Stimmen) derjenigen, die die jetzigen Verhältnisse (durch ihre Stimme) stärken. Denk mal drüber nach ;) Und “es gibt ja keine Alternative” gilt nicht! Siehe Bibo.

  • Weil, wenn gar keiner mehr wählen geht, Ihr DIESE Politik nie mehr los werdet. Ihr könnt mir doch nicht erzählen, dass ihr auch unter den kleinen, neuen Parteien nichts findet was Euch anspricht. Anderswo sterben Leute für das Recht auf freie Wahlen und ihr lasst dieses Recht einfach sausen. Ihr wäret auch mit einer Diktatur zufrieden ihr Schlaffis.

  • Sorry Egon. Was Du da schreibst zeugt auch nicht grad von großer Weisheit. So falsch liegt Hans nicht. Er hat es nur nicht ausreichend begründet. Kann ich aber auch nachvollzeiehen. Welches Privileg meinst Du? Das Wahlrecht? Sehe ich ähnlich, aber nicht genau so! Unser System, welches einzig und allein von der Wirtschaft bestimmt wird, wird von jeder großen Partei Deutschlands verfochten. Da kannste wählen was Du willst. Da wird sich nämlich nichts ändern. Die Schere zwischen arm und reich wird weiter auseinander gehen. (Artikel bei Spiegel online von heute: US-Milliardäre reicher als je zuvor) Bald haben “wir alle” Zweitjobs. Da werden die Mindestlohnforderungen unserer achso sozialen Parteien auch nichts nutzen. Wachstum, Wachstum, Wachstum…. Das ist das Allheilmittel. Was hat es gebracht? Aufstocker, Kurzarbeit und und und…. Sorry, ich finde man kann auch mal auf dieses Privileg verzichten und seinen Unmut dieser “Politik” durch Nichtwählen zum Ausdruck bringen. Mehr schreib ich jetzt mal nicht, ich muss nämlich mal weiter arbeiten ;)

  • Stimmt, und die Ausländer nehmen uns die Arbeitslosen weg.
    Hans, du bist leider ein völliger Loser. Bitte stell das Atmen ein.
    (Um deine Frage zu beantworten:
    1. um die naheliegende Vermutung, du seist ein Analphabet zu widerlegen und
    2. um dich darauf vorzubereiten, ein Privileg wahrnehmen zu können. Nämlich am 22. mitzuentscheiden, wer in Zukunft die Fischstäbchenpreise bestimmt.)
    Geh wenigstens wählen, Hanswurst, vorzugsweise nicht die NPD.

  • Warum sollte ich die Parteiprogramme lesen? Die lügen da doch nur um die Wette.

    Wer sich wirklich informieren will schaut wie die Parteien in der Vergangenheit abgestimmt haben.

Hinterlasse gerne einen Kommentar