Liebe Mitglieder, es ist ganz easy: Wir sind Rassisten und wollten das nur mal eben klargestellt haben.

Ein Fitnessstudio in Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern) fährt ab sofort eine äußerst diskriminierende Linie gegenüber Mitbürgern mit Migrationshintergrund. Kann jemand denen mal ab sofort und für immer den Strom abstellen, bitte?!
fitnessstudio güstrow rechts

via Yoda_Holmes

 

12 Kommentare Lies alle Kommentare
  1. Till sagt:

    Das Hausrecht greift nicht so weit. Wer ein „Geschäft für den allgemeinen Publikumsverkehr eröffnet, gestattet damit allen Kunden generell und unter Verzicht auf eine Prüfung im Einzelfall den Zutritt zu den Geschäftsräumen“ (BGH NJW 1994, 188) Man darf lt. BGH Urteil vom 09. März 2012 (AZ V ZR 115/11) allerdings NPD Politiker ausschließen :-D nicht jedoch ausschließen darf man (lt. AGG §19 Abs. 1) Menschen und Menschengruppen wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion, einer Behinderung, des Alters, oder der sexuellen Identität.
    Aber an alle, die sich hier auf ihre eigene Interpretation des Hausrechts berufen: Wollt Ihr wirklich in einer Welt leben, in der das funktioniert? Wofür haben wir die letzten 75 Jahre gekämpft?

  2. Max Muschtärmann sagt:

    Ich verstehe diese Art von Rassismus nicht. Warum tut der Besitzer sowas? Schließlich gab es NIE Vorfälle von Terror in Europa, Migranten hab auch sonst NIE Probleme in z.b Köln gemacht. Ich persönlich genieße die Zuwanderung absolut: Dieser Adrenalinkick immer dem Tod bei Veranstaltungen oder sogar im Supermarkt ausgesetzt zu sein ist unbeschreiblich. Junge Frauen schätzen auch riesig, dass sie nicht immer nur angeschaut werden. Die lieben „geflüchteten“ nehmen die Sache endlich selbst in die Hand.
    Toller Artikel, weiter so!
    Immer schön die Augen vor der Realität zumachen und weiter so!
    P.S. Spart euch reudige Kommentare wie: „Du blöda Natzi“ oder „Rasissd“

  3. hans.grag@web.de sagt:

    Mutig. Würde mich sofort dort anmelden. Aus Prinzip. Jeder Eigentümer darf entscheiden, wen er reinlassen will und wen nicht. Und die Ach-so-toleranten-Mitbürger sollten sich in Toleranz üben.

  4. Eckard Kelterborn sagt:

    Wenn sogar Vermieter entscheiden können wer die Wohnung bekommt – warum soll ein Studio nicht über Mitglieder entscheiden?

  5. Atze Peng sagt:

    Klara und Yvonne dürfen sich gernen weiterbilden.

    Rechtes Geschwurbele braucht kein Mensch!

  6. 3.14 sagt:

    Hausrecht ist nicht gleich Hausrecht! Ich zitiere hier mal das Grundgesetz, Artikel 3:

    „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, SEINER ABSTAMMUNG, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.“

    Hoffentlich gibt es in diesen nördlichen Breiten klagefreudige Mitbürger*innen mit Migrationshintergrund, die sich nach verweigerter Aufnahme in den illustren Mitgliederzirkel dieses Ladens eine saftige Entschädigung abholen, die Ihnen dank des obenstehenden Beweisfotos jede*r Richter*in zusprechen müsste.

  7. Lutz sagt:

    Deutschland-simpel. Ich sage meine Meinung=Rassist oder Faschist. Ich sage meine Meinung nicht=unpolitisch. Ihr kotzt mich an. Immer noch entscheidet ein Eigentümer, wen er in sein Haus lässt und wen nicht.

    • 3.14 sagt:

      Kannste als Eigentümer*in schon so entscheiden…musste dann aber damit leben, das du dich der Diskriminierung schuldig machst, Strafen zahlen musst und evtl. auch dein Eigentum verlierst. Dieses so genannte Eigentum ist nämlich nicht dein eigenes Königreich sondern befindet sich in einer Gesellschaft mit Regeln und einer Rechtsornung, an die auch Du dich halten musst! Immer schön Integration einfordern und am Ende nicht mal selber die grundlegendsten Regeln kennen – vll. besuchste mal nen Integrationskurs bei deiner örtlichen Volkshochschule, da lernste was das Grundgesetz ist!

  8. Andreas H. sagt:

    Hoffentlich wird euer Rassistische Studio Geschlossen. Nicht alle Ausländischen Mitbürger gewalttätig. Eventuell sind ja von den Deutschen Mitgliedern des Fitnessstudios ja Gewaltbereit . Wenn ihr schon so Asozial seit dann kontrolliert doch eure Weißen Mitglieder nicht das da ein Schwarzes Schaf drunter ist. Am besten Lizenz weg und Laden dicht machen. Brauchen keine Braune Brut in Deutschland….

  9. Klara sagt:

    Hausrecht ist Hausrecht. Jeder kann doch selbst bestimmen, wen er in seinem Fitnessstudio haben will. In einer Disco bestimmt das (in Absprache) der Türsteher. Und – keiner regt sich auf…

  10. Mf sagt:

    der Kommentar ist fast noch schlimmer als das eigentliche Bild – der typische Nährboden für Afd und Konsorten… einfach widerlich!!

  11. Yvonne sagt:

    Auch wenn jetzt hier gleich ein shit Storm aufkommt…
    Ich finde es klasse, dass es Leute gibt die laut aussprechen was hinter JEDER ZWEITEN TÜR gesprochen wird. Und erzählt mir doch nicht das dies nicht wahr ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Google+