Währenddessen im Prenzlauer Berg:

Unsere Leserin LAURA hat diesen Zettel an ihrem Kinderwagen entdeckt: “This Note was in my stroller the other day. Of course I live in Prenzlauer Berg.” Es tröstet wohl nur wenig, aber auch in anderen Bezirken gibt es mitunter erhebliche Ressentiments gegenüber Brutkutschen.
Schwabenmütter Prenzlauer Berg Mütter

Entdeckt von LAURA in einem Hausflur im Prenzlauer Berg.

Das will ich kommentieren

19 Kommentare

  • Hahaha, da ist aber jemand sehr frustiert. Sollte sich dann doch noch ein Mann erbarmen, wünsche ich ihr als Spätgebärende Drillinge – mal sehen, wo sie dann ihre Brutkutsche abstellt….

  • Anscheinend war da jemand zu Gange, der sich bei einem direkten “normalen” Gespräch à la “Ich habe da ein Problem mit Ihrem Kinderwagen” in die Hose gemacht hätte und daher die anonyme Pöbel-Variante gewählt hat. Es ist schon spannend, dass sich ein paar wenige Leute durch einen Kinderwagen persönlich angegriffen fühlen. Es ist nur ein Kinderwagen. Keine Kriegserklärung.

  • Also, Petra hat nicht ganz unrecht. Allerdings muss man dies nicht regional festbinden.
    Diese Kinderwagenpilotenpilotinnen gibt es ueberall. (hoffe dieser Ausdruck tritt nicht zu nahe). Das gilt nicht nur fuers Parken sondern auch fuer das Schieben auf dem Buergersteig. Ausgesprochen ruecksichtslos. nach dem motto: ich als Mutter/Vater darf das. Radfahrern trete ich schon mal in die Seite. Bei Kinderwagen tue ich das natuerlich nicht…..

    • Hast du schon mal einen Kinderwagen geschoben? Es ist mitunter nicht immer so einfach, aus dem Weg zu navigieren und in Schlängellinien zu fahren. Als Fußgänger ist es doch aber kein Problem, einen Schritt beiseite zu machen?

  • Uiiiii,,,,die Kommentare sind die besten,,,da fühlen sich aber manche Schwäbinnen angegriffen,wa??
    Brutkutsche,,Klasse,,,
    Nimm die Karre aus dem Weg,,,verstehen sie ja nicht
    Lg Marikka Alt Prenzlauer Bergerin

  • Ich weiß gar nicht, warum sich alle über die Brutkutsche aufregen. Viel schlimmer finde ich die Anrede: Schwabenmutti! Das ist viel diskreditierender!

  • hallo a. a.=man, 1. objektiv und neutral. 2. a. muss! sich nicht! wundern. 3. erstmal informieren http://www.merkur.de/welt/geburtenraten-deutschland-verbessert-sich-leicht-zr-6480395.html 17. Ist die potenzielle Parkmöglichkeit wirklich ursächlich für die mangelnde Motivation, Kinder auf die Welt zu bringen und diese groß zu ziehen? b. die Wortwahl und die Kritik dazu sind verhaltenspsychologisch ein Ablenkungsmanöver. Ob btw oder Petra, für Ehrlichkeit und Sachlichkeit, kurz und knapp. Mit dem Zusatz, sich zukünftig nicht im Ton zu vergreifen. Ist ja auch Rücksichtnahme.

  • Warum diese Animositäten gegenüber dem/der ZettelschreiberIn? Er/Sie hat sich ja nicht darüber beschwert, dass die Brutkutsche im Hausflur steht. Der/die SchreiberIn bemängelt lediglich, dass der Parkplatz der Brutkutsche suboptimal gewählt wurde. Und wer als normal emphatischer Mensch jemals die Selbstbezogenheit der Schwabenmuttis und Latte Machiatto-Mamas und ihre raumgreifende Occupation vieler Gemeinschaftsflächen erlebt hat, der kann das Ansinnen dieses Hausbewohners verstehen. Damit hier kein Missverständnis entsteht. Ich liebe Kinder, lasse ihnen allen Freiraum, unter der Prämisse dass niemand anderes dadurch stark eingeschränkt wird und ja, ich bin sehr beliebt bei allen Kindern in der Nachbarschaft. Und wenn man Kindern oder Babys erklärt, dass dieser Standort der Brutkutsche vielleicht zu Behinderung oder gar Verletzungen bei anderen Hausbewohnern führen könnte, dann wären diese Kinder die ersten die einen geeigneteren Parkplatz für die Brutkutsche suchen würden. Vorausgesetzt, sie haben Eltern die ihnen beibringen nicht nur egoistisch und selbstzentriert das Leben und die Sozialgemeinschaft zu werten.

    Und wer sich über die Bezeichnung Brutkutsche aufregt, sollte nicht in einer Stadt leben, die bekannt ist für die direkte und ehrliche Sprache ihrer Natives. Egal ob Berlin, der Pott oder Köln.

  • Abgesehen vom Brandschutz ist gegenseitige Rücksichtnahme was Schönes, man sollte diese aber nicht mit Beleidigungen einfordern.

  • Aber dann nicht den Arsch in der Hose haben mit dem eigenen Namen zu unterschreiben. Echt arm dieser Brief. “Brutkutsche”, so ein scheiß Wort!!! Liebe Grüße, Nadine, X-Berg.

Hinterlasse gerne einen Kommentar