kiffen in Berlin

Entdeckt von Markus am Savignyplatz in Charlottenburg.

  1. ShamRock sagt:

    Cannabis ist nicht giftig für Hunde. Allerdings sicher nicht giftiger als für Menschen. Anderseits sind Hundeliebhaber oft Geisteskranke die normale natürliche Beziehungen mit anderen Menschen mit tierliebe ersetzen und können wegen ihrer Psychopathologie auch gefährlich sein – wie wahrscheinlich der Autor dieser note, der wegen seiner Neigung zur bedrohen anderen Menschen der Polizei gemeldet sein sollte.

  2. DonFroeschione sagt:

    was für idioten, keine ahnung haben, aber so einen bockmist verbreiten!

  3. Horst Häßler sagt:

    @Arash Berush, Deine Aussage bzgl. der Null-Toleranz-Politik ist glatt gelogen, denn die Null-Toleranz Politik hat nur nichts gebracht, weil sie nie angewendet wurde. Und wie wärs wenn die Kiffer „krass darauf trainiert“ werden würden sich wie Menschen zu verhalten? Abgesehen davon sind nicht die Kiffer selbst das Problem, sondern die Dealer.

  4. Hundi sagt:

    Mein Hund hat als Welpe kurz mal nen dicken Klumpen (ca 10 gr.) besten Pollens gefressen. Der Tierarzt meinte Wasser hinstellen, schlafen lassen und nix zu fressen geben (wie gemein bekifft!). Nach 12 Stunden war er wieder ok, aber wahrscheinlich hat sich sein Bewusstsein erweitert.

  5. Onkel Tom sagt:

    Warum frißt dein Hund Dinge, die ihm verboten sind? Erziehungsproblem ?

  6. Mondschein sagt:

    Was aber glatt gelogen ist, ich behandele die Epilepsie meines Hundes mit Hanf.
    Meiner Meinung nach sollte mal gegen den Tierarzt vorgegangen werden.

  7. Arash Berush sagt:

    Der Bundestagsabgeordnete, die Polizei, das Ordnungsamt und der Zoll werden sich allesamt überhaupt nicht für das Problem interessieren :D:D:D

    Ich möchte an die Null-Toleranz Politik im Görli erinnern, die erstens überhaupt nichts gebracht hat, und zweitens relativ schnell wieder abgeschafft wurde, und alles geht weiter wie bisher.

    Legalisierts endlich, bzw entkriminalisierts, dann gehts allen besser, den Kiffern als auch den Nicht-Kiffern.

    PS: In Berlin kann es durchaus hilfreich sein, seinen Hund krass drauf zu trainieren, nur und ausschließlich nur Futter vom Herrchen anzunehmen, bei den ganzen Giftködern und Rasierklingen in Ködern.

  8. Günther sagt:

    Scheiße auf dem Gehsteig ist noch schlimmer…

  9. Hoho sagt:

    leben und leben lassen….aber hinter sich aufräumen ist auch nicht verkehrt…Hunde können bestimmt nix für den Kampf zwischen „Spiessbürgern“ und kiffenden „Weltrettern“..und geil ist es nicht verplant zu sein ohne zu wissen was abgeht….auch als Hund vermutlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Google+