18 Kommentare

  • Also ich habe einen 14 Monate alten Sohn und nehme den Wagen auch jeden Tag mit in die Wohnung und ärgere mich über meine nachbarn, die ihr kinderwagen im hausflur stehen lassen, denn wenn wir aus dem haus wollen kommen wir da kaum vorbei. Ich finde,wenn man ein Kind hat muss ja nicht das ganze haus belastet weden, weil der halbe hausflur blockiert wird

  • Boah. Datt is’n Kind und keine Behinderung. Der Kinderwagen hat auch im Treppenhaus nix zu suchen. (Hausordung, Fluchtwege…näh! Da war was..) Das beste Verhütungsmittel sind echt SOLCHE Eltern: Sie, ihr Blag und der Kinderwagen sind nicht der Nabel der Welt. Bah! Ätzend!

  • Boah seit ihr alle kleinlich. Jeder nur ICH bezogen. Rücksicht auf andere kennt ihr nicht.
    Macht ja wohl keine Umstände das Fahrrad in schuppen zu bringen. In der U-Bahn steht ihr doch hoffentlich auch für ältere Menschen auf, damit sie sich setzen können!!!!?
    Ma was für andere tun, nur solch eine Kleinigkeit , ist euch auch schon zu viel!

  • Meiner Meinung ist eine kurze, freundlich (und nicht fordernd) formulierte Anfrage an Nachbarn ok., so eine nur scheinbare Bitte wäre mir nicht eingefallen, als meine Tochter noch klein war. Ich verstehe auch nicht, warum einfach gedutzt wurde, finde ich in dem Zusammenhang schon dreist. Generell finde ich maras Kommentar – leider – passend; wie oft ich mich in der M10 ab Arnswalder Platz (natürl. Prenzl. B.) schon innerlich über diverse “Mein Kind und ich über alles-Aktionen” aufgeregt habe….

  • also dazu muss ich mal etwas schreiben…ich wohne in Schöneberg, habe mittlerweile eine 25jährige Tochter! ich durfte und konnte nicht meinen Kinderwagen im Hausflur abstellen und es gab auch keinen Aufzug in unserem Haus. Fazit war,dass ich das Kind samt dem Kinderwagen plus den Einkäufen tagtäglich 3 Etagen nach oben getragen habe……,mein Kind ist erwachsen und ich lebe auch noch!!!! ;)

  • Sorry, aber die Probleme anderer Leute sind nicht meine Probleme. Hättest ja keine Kinder kriegen brauchen, wenn es mit so vielen Schwierigkeiten behaftet ist…

  • mit solchen zetteln macht man sich wirklich leider keine freunde,ich finde generell dieses auf müttern oder kindern u prenzlbergen nur noch lächerlich u ich wohne weder im prenzlberg noch bin ich mutter,finds aber trotzdem unangebracht….zum glück ist das hier in mitte u nicht in prenzlberg,scheint ja aber nichts zu nutzen….es gibt einfach viel zu viele leute (hipster,ökos,veganer,vegetarier,bios,schwaben,mütter,prenzlberger,zugezogene,touristen usw) die immer vourteile u hass abgriegen u ausser bei schwaben ;) finde ich das nur doof u gemein… ;)) spass beiseite,das ist immer undifferenziert u fies!

    die leute brauchen scheinbar immer ein feind bild,früher homos u schwarze u jetzt sowas,traurig leute,arm….

  • @kuni
    die einzige Person, die hier etwas ausrastet sind doch Sie, oder ist die Feststelltaste kaputt? Ich habe “typisches Prenzlauer Berg Dilemma” in Anführungszeichen gesetzt und ein Smiley dahintergeschrieben, weil ich es witzig fand (wohl wissend, dass es in Mitte ist), sorry Ihren Humor nicht getroffen zu haben.
    Und nein, ich bin kein Kinderhasser, aber eine Mutter, die auch an andere im Haus denken möchte und einen zusammenklappbaren Kinderwagen besitzt. Und ja, rücksichtslose, ignorante Menschen nerven (auch die mit Kindern).

  • gesetzlich geregelt ist nur, das flucht und rettungswege frei zu sein haben, auch bei rauch und stromausfall licht aus darf da nix im weg sein.. egal ob fahrrad oder kinderwagen….

  • SOLANGE ein Kinderwagen im Hausflur Platz hat, ohne den Durchgang zu versperren, DARF man ihn dort abstellen. Dass Fahrräder auch draußen geparkt werden können (in vielen Hausfluren ist das Abstellen von Rädern verboten), Kinderwägen aber nicht- IST DOCH LOGISCH und auch deshalb gesetzlich so geregelt. Ein Kinderwagen im Winter draußen platzieren zu müssen, während Fahrräder die warmen Plätze blockieren dürfen, das spricht für viel Rücksichtslosigkeit. Die Kommentare hier sind mal wieder typisch. “Arrogante Prenzlauer-Berg-Mütter” (obwohl in MITTE) etc. Immer diese verständnislosen Eltern-Familien-Kinder-Hasser. Bisschen mehr Rücksicht auf Kinder wäre hier (EGAL in welchem Bezirk) wirklich angebracht.

  • Wenn der Hausflur scheinbar so eng ist, dürfte da eigentlich auch kein Kinderwagen stehen….ist halt das typische “Ich bin Mutter, lassen sie mich durch” Prenzlauer Berg Dilemma :)

Hinterlasse gerne einen Kommentar