www.notesofberlin.com-xmas

Entdeckt von MARCUS im Umkreis von Berlin.

  1. Mathias sagt:

    Das ist gar nicht so dumm von der Constanze, wenn man bedenkt, dass der größte Teil der Wälder in DE wirtschaftlich, also zur Holzernte genutzt wird. Dabei werden oftmals Nadelbäume angepflanzt, weil diese schneller wachsen. Zwischen einem Weihnachtsbaum, der extra als Weihnachtsbaum angepflanzt wurde und einer anderen Tanne, die extra zur Holzernte gepflanzt wurde, besteht also nicht der riesen Unterschied, es sei denn natürlich, sie wurde in einem Naturschutzgebiet gefällt.
    Vielleicht sollte man nicht mehr ins Internet gehen, wenn man es nicht schon hier schafft, eine Diskussion sachlich zu führen.

  2. Art Vandelay sagt:

    @constanze „Sofern man auf einem Gebiet/Grundstück ist, auf dem das erlaubt ist.“ – Klar, es gibt ja so viele Grundstücke, auf denen man einfach mehrjährige Bäume einfach umsägen darf. Die doofen Bäume verstellen einem ja eh nur die Sicht. Die braucht kein Mensch! Ehrlich, Constanze!

  3. Aliza sagt:

    In einem Baumpapier geschrieben

  4. Aiaiai sagt:

    Vielleicht handelt es sich ja auch um einen ausgewilderten Weihnachtsbaum, so einen mit Wurzeln und so.. Da wäre natürlich schade, wenn den jemand abschneidet.
    Wer andere hingegen als dumm bezeichnet im Internet, einfach so, nur weil sie ihre Meinung geäußert haben, der sollte vielleicht überlegen nicht mehr ins Internet zu gehen.

  5. harald hansen sagt:

    Die einen werden extra dafür gepflanzt. Die anderen nicht. Ehrlicher? Du bist ein bisschen dumm Constanze, oder?

  6. Constanze sagt:

    Wo soll denn bitte der Unterschied sein zwischen Weihnachtsbaum kaufen (Der vorher von anderen Leuten gefällt wurde) und selbst einen Weihnachtsbaum fällen?! Letzteres ist aus meiner Sicht sogar irgendwie ehrlicher (Sofern man auf einem Gebiet/Grundstück ist, auf dem das erlaubt ist.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Google+